Baumarkt Witze

  • Der weite Weg - Der Malerlehrling erhält vom Meister den Auftrag, die Landstraße mit einem neuen Mittelstreifen zu versehen. Am ersten Tag schafft er 4 km, am zweiten 2 km - sechsten Tag nur noch 400 m. Der Meister bescheinigt ihm: "Angefangen hast Du ja ganz gut - aber dann hast Du stark nachgelassen!" Antwortet der Lehrling: "Der Farbtopf ist auch immer weiter weg von mir gewesen!"
  • Festhalten oder wegwerfen, das ist die Frage - Dachdeckerlehrling zum Meister: "Wenn ich einen Dachziegel in der Hand halte und vom Dach falle, muss ich dann den Ziegel festhalten oder wegwerfen?" "Blöde Frage - natürlich wegwerfen!" "Na, wenn unser Geselle das gewußt hätte, hätte er das Ding weggeworfen!"
  • Lebensunterhalt - Bauunternehmer: "Sie fangen Montag an. Bezahlt wird nach Leistung!" Polier: "Tut mir leid, aber davon kann ich nicht leben!"
  • Dienstlich ins Freudenhaus - Der Bauunternehmer überrascht den Maurerlehrling in der Baubude, als der sich schon um 14 Uhr stadtfein macht. "Wir haben doch noch lange nicht Feierabend!" "Das nicht, aber ich muss dienstlich ins Freudenhaus!" "Dienstlich ins Freudenhaus? Das wird ja immer schöner! Sieh mal schnell zu, daß Du wieder in Deine Arbeitsklamotten kommst und weiter arbeitest!" "Nun gut, aber dann müssen Sie den Hut von unserem Polier im Puff abholen!"
  • Gehaltsvorstellung - Beschwert sich der Maurer bei seinem Chef: "Mein Lohn steht in keinem Verhältnis zu meiner Leistung!" "Das stimmt schon, aber wir können Dich doch nicht verhungern lassen!"
  • Geschenkpapier - "Wunderst Du Dich nicht", fragt der Meister seinen Gesellen, "warum ich Dir Deinen Lohn immer in Geschenkpapier einwickle?"
  • Hauptsache gesund! - Der Schreinermeister ist zum ersten Mal Vater eines strammen Jungen geworden. Er In der Firma präsentiert er am nächsten Tag stolz ein erstes Foto von seinem Sprössling. "Ist der Junge nicht toll und findet Ihr nicht, dass der Kleine mir sehr ähnlich sieht?" Meint ein Kollege: "Na ja, das solltest Du aber nicht so tragisch nehmen! Hauptsache, der Kleine ist gesund!"
  • Wie der Weise Hodscha den Streit um gespaltenes Holz beendete - Der legendäre Hodscha, in der Türkei hoch verehrt wegen seiner Schelmereien, wurde zum Schattenrichter berufen. Das Amt gab es zwar nicht, aber man wollte dem verdienstvollen Mullah doch einen Posten zugestehen. So saß er in einem eigenen Zimmer sozusagen im Schatten des Oberrichters, der schwierige Fälle einfach an den Hodscha weitergab. Eines Tages klagte ein Tagedieb gegen einen gewissen Emin, der zwei Tage lang Holz gespalten habe, wobei er ihn bei jedem Beilhieb mit dem Ruf "Schlag zu!" unterstützt habe. Und für diese Unterstützung stehe ihm Lohn zu, denn ohne seine Zurufe hätte der Holzspalter nie und nimmer die Arbeit geschafft. Schattenrichter Hodscha wiegte bedächtig sein Haupt und sein Turban wiegte sich mit. "Was hast Du für einen Lohn bekommen?", fragte er den Holzspalter. "17 Piaster, ehrwürdiger Hodscha!" Der Hodscha ließ sich nun die 17 Münzen aushändigen und rief nach einem Zählbrett. Als dieses gebracht worden war, ließ er die Münzen einzeln auf das Zählbrett fallen. "Hörst Du das Klimpern der Münzen?", fragte er den Kläger. Als dieser bejahte, erklärte der Hodscha: "Du hast jetzt das Klimpern der Münzen gehört - und das ist dein Lohn!"
  • Wenn es draußen kalt ist - Ein Altbau wird saniert, die alten Fenster werden ausgebaut. Durch die Maueröffnung pfeift der Wind. Die Hausfrau zu den Fensterbauern: „Können Sie sich nicht beeilen, draußen ist es furchtbar kalt!“ Darauf der Meister: „Gute Frau, selbst wenn wir uns beeilen, wird es draußen doch nicht wärmer!“
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "Wer als Letzter unten ankommt, muss oben alles aufräumen!"
  • Der Kaufinteressent aufgebracht zum Makler: "Und das soll eine Villa mit allen Schikanen sein - die Balkontür klemmt ja!""Ja, das ist ja eine der Schikanen!" 
  • Warum nimmt ein Handwerker immer eine Leiter mit in den Baumarkt? Weil die Preise ständig steigen!
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "Guck' mal da, im 13. Stock, da treiben es zwei bei offenem Fenster!" "Mensch, das ist ja meine Frau!" "Nee, nee, das ist jetzt wohl eher Deine Witwe."
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "Warum muss das ausgerechnet mir passieren?" "Wieso Dir - Uns!"
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "Die Amsel da, die hat es besser als wir!" "Das ist keine Amsel, das ist mein Toupet!"
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "So ein Mist!! Mir wird vom Fliegen immer schlecht!!"
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "Alles halb so schlimm, kritisch ist nur der letzte Meter!"
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: God save our gracious Queen, Long live our noble Queen, God save the Queen: Send her victorious, Happy and glorious, Long to reign over us: God save the Queen.
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "Daß du mir jetzt auch noch auf den Kopf kotzt, das hat mir gerade noch gefehlt!"
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "Pass auf, dass Du nicht in das Brett mit dem Nagel fällst!!"
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "50. Etage....40. Etage....30. Etage, Na, ja, bis jetzt ging es ja noch gut!"
  • Eine Sturmbö bläst zwei Dachdecker von einem Londoner Hochhaus. Im Fallen sagt der eine zum anderen: "Oh Mist, jetzt muss ich noch mal rauf. Ich habe meine Zigaretten oben vergessen!" "Dann kannst Du mir ja mein Handy mitbringen!"