Lexikon der Gefahrenstoffe

Diese Checkliste enthält die wesentlichen Informationen zu einer ganzen Reihe von chemischen Stoffen mit "gefährlichen" Eigenschaften. Dabei geht es nicht darum, verschiedene Bestandteile von bauchemischen Produkten als gefährlich zu brandmarken, schließlich haben die Stoffe - sachgemäß angewendet - ja auch nützliche Eigenschaften. Ameisensäure beispielsweise, ein Stoff der Haut, Augen und Atemwege stark verätzen kann, wird in ganz niedriger Dosierung unter anderem zum Konservieren von Fruchtsäften eingesetzt. Hier können Sie sich informieren, wozu die einzelnen Stoffe benötigt werden und welche positiven wie negativen Eigenschaften sie haben. Da die Liste recht umfangreich ist, haben wir diese Checkliste nach dem Alphabet aufgeteilt. Die Liste wird ständig ergänzt.

A-Z Baumarkt Lexikon

Lexikon der Gefahrstoffe - A

AcetaldehydEigenschaften:Farblose, in stärkerer Konzentration stechend riechende, mit Wasser mischbare, hochentzündliche Flüssigkeit. Niedrige Zündtemperatur.Verwendung: Wichtiger Ausgangsstoff bzw. Zwischenprodukt für die Synthese von Essigsäuren, Kunstharzen und andere.Gesundheitsgefahren: Dämpfe verursachen Reizungen der Atemwege und der Augen.AcetonEigenschaften: Farblose, mit Wasser mischbare, leichtentzündliche Flüssigkeit.Verwendung: Verwendung als Lösungsmittel und zur Synthese vo... weiter

Lexikon der Gefahrstoffe - B

BariumverbindungenEigenschaften: Meist farblose, kristalline oder pulverige Stoffe.Verwendung: Verwendung z.B. in der Feuerwerkerei, der Glas- und Ziegelindustrie sowie zur Schädlingsbekämpfung.Gesundheitsgefahren: In Wasser oder Magensaft lösliche Bariumverbindungen sind gesundheitsschädlich.BenzinEigenschaften: Wasserunlösliche, leichtentzündliche oder entzündliche Flüssigkeiten. Dämpfe schwerer als Luft und im Gemisch mit Luft explosionsfähig. Gefahr der elektrostatischen Aufladung.Ver... weiter

Lexikon der Gefahrstoffe - C

Cadmium und seine VerbindungenEigenschaften: Cadmium, mattweißes Metall, Cadmiumoxid: dunkelbraunes, wasserunlösliches Pulver, Cadmiumchlorid: farblos - ebenso z.B. Cadmiumsulfat, Cadmiumstearat.Verwendung: Verwendung in der Galvanotechnik sowie unter anderem zur Herstellung von Batterien, Pigmenten, Katalysatoren und Stabilisatoren für Kunststoffe.Gesundheitsgefahren: Giftig beim Einatmen und Verschlucken. Gefahr kumulativer Wirkung.ChlorEigenschaften: Grünlichgelbes, stechend riechendes... weiter

Lexikon der Gefahrstoffe - D

DichlorethanEigenschaften: Ölige, farblose, brennbare und stark giftige Flüssigkeit mit einem charakteristischen Geruch.Verwendung: : In Abbeizmitteln, als Zusatz in Antiklopfmitteln (Kraftstoffzusätze), als Lösungsmittel für Harze, Asphalte, in Bitumen(anstrichen); die Hauptmenge dient zur Herstellung von Vinylchlorid, dem Ausgangsstoff zur PVC-Produktion.Gesundheitsgefahren: Führt zu Kopfschmerzen, Bewusslosigkeit, Leber-, Nieren- und Darm-Magenbeschwerden. Erhöhung der Frühgeburts- und... weiter

Lexikon der Gefahrstoffe - E

EpoxidharzEigenschaften: Reaktionsharz, das durch chemische Reaktion härtet. Chemikalienbeständig, verschleißfest, frost- und witterungsbeständig. Verwendung: Lacke und Gießharze, Klebstoffe, Beschichtungen, Imprägnierungen, Bindemittel zur Herstellung von Kunstharzbeton und Kunstharzmörtel.Gesundheitsgefahren: Ausgelöst durch Hautkontakt: Hautreizungen, Kontaktekzeme. Durch Einatmen: Reizungen der Atemwege.Ethanol (Ethylalkohol)Eigenschaften: Farblose, mit Wasser mischbare, leichtentzünd... weiter

Lexikon der Gefahrstoffe - F

FlüssiggasEigenschaften: In reinem Zustand farb- und geruchloses, hochentzündliches Gas. Im Gemisch mit Luft explosionsfähig. Schwerer als Luft.Verwendung: Verwendung als Brenn-, Heiz- und Treibgas.Gesundheitsgefahren: hochgiftig beim Einatmen, akute Lebensgefahr!Fluoride und SilikofluorideEigenschaften: Farblose Salze. Können mit Säuren Fluorwasserstoff entwickeln.Verwendung: Verwendung z.B. als Fungizid, Zementzusatz, Holzkonservierungsmittel, in der Emailleindustrie, zum Glasätzen sowi... weiter

Lexikon der Gefahrstoffe - H

Hydrazin (wässerige Lösung)Eigenschaften: Farblose, ammoniakähnlich riechende Flüssigkeit.Verwendung: Verwendung als Korrosionsinhibitor z.B. im Kesselspeisewasser und in der chemischen Industrie.Gesundheitsgefahren: Giftig beim Einatmen und bei Berührung mit der Haut. Gehört zur Gruppe II der krebserzeugenden Arbeitsstoffe (Anhang II Nr. 1 Arbeitsstoffverordnung). Gefahr der Hautresorption und der Sensibilisierung. weiter

Lexikon der Gefahrstoffe - I

Isocyanate(Siehe: 4,4'- Methylen- bis (phenylisocyanat), Diphenylmethan- 4.4'-diisocyanat(MDI)) weiter

Lexikon der Gefahrstoffe - K

Kalium(Siehe: Natrium)Kaliumchromat und Kaliumdichromat(Siehe: Alkalichromate)Kaliumhydroxid (Ätzkali)(Ähnlich wie: Natriumhydroxid)Kieselsäure, freie kristalline (Quarz, Cristobalit, Tridymit)Eigenschaften: Kristalline, unbrennbare, meist farblose Mineralien.Verwendung: Silikogener Staub tritt auf z.B. im Bergbau, in Gießereien sowie der Glas- und Keramikindustrie, außerdem bei der Be- und Verarbeitung quarzhaltigen Gesteins und quarzhaltiger Füllstoffe. Kieselgur (Filterhilfsmittel) kan... weiter