Abkürzungen

Alles zum Thema "V"

V

Verbrauchsausweis (bei Immobilienanzeigen)

V (1)

Volt ist die Maßeinheit für Spannung. Die Spannung drückt aus, wieviel Energie die Ladungsteilchen transportieren können. Ein Volt ist erreicht, wenn in einem zeitlich unveränderlichen Strom mit einer Stärke von 1 Ampere eine Leistung von einem Watt erbracht worden ist.

V (10)

Symbol für Frequenz

V100

Verleimungsart einer Flachpressplatte. Die Verleimung der Platten ist beständig gegen hohe Luftfeuchtigkeit und begrenzt wetterbeständig. Sie eignet sich beispielsweise zum Ausbau von Feuchträumen.

V100G

Verleimungsart einer Flachpressplatte. Wie V100, die Spanplatten sind jedoch zusätzlich gegen holzzerstörende Pilze geschützt. Damit sind sie beispielsweise für Dachauskleidungen und Fußbodenunterböden geeignet.

V 13

Bitumendachbahn mit Glasvlieseinlage. Dachstoff bei einfachen Dacheindeckungen. Die Ausführungsarten sind besandet, beschiefert, grob gekiest oder gelocht. Sollten mit Heißbitumen verklebt werden.

V (2)

Leichtbeton-Vollstein

V20

Verleimungsart einer Flachpressplatte. Die Verleimung der Platten ist nicht wetterbeständig. Sie ist für den Einsatz in Räumen mit meist niedriger Luftfeuchte bestimmt.

V (3)

Volumen des Gebäudes

V (4)

Verkehrswert

V (5)

Verleimung (bei Spanplatten)

V (6)

Flugasche. Bestandteil des Zements. Wird als Kurzeichen hinter der Zementart (CEM III) angegeben.

V 60 S4

Bitumenschweißbahnen, Dicke 4 mm, Glasvlieseinlage (60 g/m²)

V (7)

Vornorm

V (8)

Kennbuchstabe zur Kennzeichnung von Betriebsmitteln: Halbleiter (Dioden, Transistoren)

V (9)

Symbol für Geschwindigkeit

vA

Verminderte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich des Gehalts an abschlämmbaren Bestandteilen.

VA

Vinylacetat (vgl. VAC)

VA (2)

Verlegeabstand

VAC (1)

Formelzeichen von Wechselspannung in englischen Texten. Siehe AC.

VAC (2)

Vinylacetat (vgl. VA)

VAE

Vinylacetat-Ethylen-Copolymer. Aus diesem Kunststoff werden Dachbahnen beispielsweise für die Flachdachabdichtung hergestellt.

VAM

Verzeichnis der Achs- und Meterlasten. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

VAR

Var-Ventil (Feinstromventil mit Rückflussverhinderer)

VAwS

Verordnung über Anlagen wassergefährdender Stoffe.

VB (1)

Vollbäume. Gefällte und gezopfte Hölzer, die unentastet oder teilentastet, unentrindet sowie in Baum- oder Abschnittslängen aufgearbeitet werden. Sie können nach Mittenstärken sortiert werden.

VB (2)

Verhandlungsbasis

VB (3)

Gipskarton-Verbundplatten

VbF

Verordnung über brennbare Flüssigkeiten

VBG

Verband der gewerblichen Berufsgenossenschaften

VBG (1)

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft

VBG (2)

Vorschriften der Berufsgenossenschaften

VbG (3)

Vollholz mit besonderen Güteanforderungen

VBGI

Verband Beratender Ingenieure e.V.

VBI

Verband Beratender Ingenieure. Berufsverband.

Vbl

Vollblöcke aus Leichtbeton

Vbn

Vollblöcke aus Beton

VC

Vinylchlorid (vgl. VCM)

VC/E

Vinylchlorid/Ethylen-Copolymere

VC/E/MA

Vinylchlorid / Ethylen / Methylmethacrylat-Copolymere-Copolymere

VC/E/VAC

Vinylchlorid / Ethylen / Vinylacetat-Copolymere

VCI

Verband der Chemischen Industrie

vCl

Verminderte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich seines Gehalts an wasserlöslichen Chloriden.

VCM

monomeres Vinylchlorid (engl. Vinyl chloride monomer)

VC/MA

Vinylchlorid/Maleinsäure-Copolymere

VC/MMA

Vinylchlorid / Methylmethacrylat-Polymere

VC/OA

Vinylchlorid/Octylacrylat-Copolymere

VC/VAC

Vinylchlorid/Vinylacetat-Copolymere

VC/VDC

Vinylchlorid / Vinylidenchlorid-Copolymere

vD

Verminderte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich der Festigkeit.

VD

Volldielen aus Stahlbeton

VDA

Verband Deutscher Architekten

VDC

Formelzeichen für Gleichspannung in englischen Texten. Siehe DC.

VDE (1)

Verband Deutscher Elektroingenieure

VDE (2)

Das VDE-Zeichen auf elektrotechnischen Erzeugnissen dokumentiert die Sicherheit und Normenkonformität hinsichtlich elektrischer, mechanischer, thermischer, toxischer und sonstiger Gefährdungen.

VDEh

Verein Deutscher Eisenhüttenleute

VDEI

Verband Deutscher Eisenbahningenieure. Berufsverband.

VDEW

Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke

VDG

Verein Deutscher Gießereifachleute e.V.

VDH

Vakuum-Dampfheizung

VDI

Verein Deutscher Ingenieure

VdL

Verband der Lackindustrie e.V.

VdS

Verband der Sachversicherer

VDS (2)

Vereinigung der deutschen Sägewerksverbände

VdTÜV

Verband der Technischen Überwachungs-Vereine e.V.

VDV

Verband Deutscher Vermessungsingenieure. Berufsverband.

VdZ

Verdunstungszahl eines Lösemittels. Maß für die Geschwindigkeit des Verdunstens eines Lösemittels, bezogen auf Äther mit der schnellsten Verdunstungszahl 1. Je höher der Zahlenwert, desto langsamer verdunstet das Lösemittel.

VDZ

Verein Deutscher Zementwerke e.V.

VE

vollentsalztes (demineralisiertes) Wasser

VE (2)

Ventilator

VEP

Vorhaben- und Erschließungsplan. Die Gemeinde kann durch einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan die Zulässigkeit von Vorhaben bestimmen, wenn der Vorhabenträger auf der Grundlage eines mit der Gemeinde abgestimmten Plans zur Durchführung der Vorhaben- und der Erschließungsmaßnahmen (Vorhaben- und Erschließungsplan) bereit und in der Lage ist und sich zur Durchführung innerhalb einer bestimmten Frist und zur Tragung der Planungs- und Erschließungskosten ganz oder teilweise verpflichtet.

vF

Verminderte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich Widerstand gegen Frost.

VF (1)

Die Verkehrsfläche ist der Teil der Nettogrundfläche, der dem Zugang zu den Räumen, dem Verkehr innerhalb des Gebäudes und dem Verlassen im Notfall dient. Bewegungsflächen innerhalb von Räumen, die zur Nutzfläche oder Funktionsfläche gehören, zählen nicht dazu.

VF2

Vinylidenfluorid

VF (2)

Vulkanfieber

VfA

Vereinigung freischaffender Architekten. Berufsverband.

vfdb

Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.

VFF

Verband der Fenster- und Fassadenhersteller

Vfg.

Verfügung

VFG

Verband für Flüssiggas

VG

Vorgefäß (thermische Solaranlage / Kühlsystem)

VG (1)

Verwaltungsgericht

VG (2)

Verbandsgemeinde

VGöD

Verband für Geoökologie in Deutschland

VgRÄG

Vergaberechtsänderungsgesetz

VGS

Indirekteinleiter-Verordnung

VH (1)

Vollholz, auch Massivholz genannt. Wenn das Bauteil aus einem Stück Holz hergestellt ist.

VH (2)

Vorderhaus

VHF

Vorgehängte hinterlüftete Fassade. Das System setzt sich im wesentlichen aus Unterkonstruktion, Dämmung, Hinterlüftungsraum und Bekleidung zusammen.

VHLz

Vormauer-Hochlochziegel

VH-NH

Kreuzbalken (aus heimischem Nadelholz). Anwendungsbereiche: Konstruktionsholz im Innen- und Außenbereich. Wand, Decken, Dachelemente, Träger, Sparren, Stützen.

VHS

Verhandlungssache

VIU

Vertragsinstallations-Unternehmen. Betriebe, die von einem GVU eine Konzession erhalten haben, daß sie Arbeiten an der Gasanlage durchführen dürfen.

vK

Verminderte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich der Kornform.

VK

Volle Kante bei Gipskartonplatten

VK (2)

Vergaserkraftstoff

VkBl

Verkehrsblatt

VKF

Verkehrsfläche

VkV

Verkaufsstättenverordnung

VL

Vorlauf

VLWF

Verordnung über die Lagerung und Verwendung wassergefährdender Flüssigkeiten.

Vm

Vormauersteine aus Beton

VM

Vermauerung. Bauteilbezeichnung in Bauzeichnungen.

VM (2)

Verbesserungsmaß: Um diesen Wert lässt sich der Trittschallschutz einer Rohdecke verbessern.

VmB

Vormauerblöcke aus Beton

VMQ

Silikon-Kautschuk. Der unter dem Markennamen Silopren-Kautschuk bekannte Kunststoff wird für Dichtungen, Stoßdämpfer, Isolierungen und medizinische Schlauchleitungen verwendet.

VMz

Vormauerziegel

vO

Verminderte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich seines Anteils an feinverteilten Stoffen organischen Ursprungs.

VO

Verordnung

VOB

VOC

"Volatile Organic Compound" = Flüchtige Organische Verbindung. Jede Kohlenstoffverbindung, die unter Standardprüfbedingungen verdunstet. Im Wesentlichen werden alle Anstrich- und Dichtungsstoff-Lösemittel außer Wasser als VOCs klassifiziert. Manche Regierungsbehörden begrenzen den Anteil der in Farben zulässigen flüchtigen organischen Verbindungen wegen der Bedenken, die hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit bestehen.

VOF

Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen. Die Vorschriften bestehen aus zwei Kapiteln. Kapitel 1 enthält die allgemeine Vergabe von Planungsleistungen, während Kapitel 2 ergänzend hierzu Vorschriften für die VOF angibt. Im Gegensatz zu der VOB/A und der VOL/A greifen sie auch unterhalb des Schwellenwertes von 200 000 Euro. Die VOF gilt ausschließlich für öffentliche Auftraggeber und bisher nicht für Sektorenauftraggeber.

VOL

Verdingungsordnung für Leistungen

VOL (2)

Volumen

VöS

Vereinigung öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger

VPA

Versuchs- und Prüfanstalt aus Remscheid, vergibt Gütesiegel für Werkzeuge und Schrauben.

VPE

Vernetztes Polyethylen

VPI

Verband der Prüfingenieure für Bautechnik in Niedersachsen

VQ

Siliconkautschuk mit Vinylsubstituenten

Vr

Vorraum. Wortkürzung in einer Grundrisszeichnung.

VRK

Vakuumröhrenkollektor

VRML

Virtual Reality Modelling Language, standardisiertes Format zur Beschreibung von 3D-Modellen oder 3D-Welten im WWW

Vrr

Vorratsraum. Wortkürzung in einer Grundrisszeichnung.

vS

Verminderte Anforderung von Betonzuschlag bezüglich des Sulfatgehalts.

VS

Vliesschicht

VS (2)

Vollspan

VSG

Beim Verbundsicherheitsglas sind Scheiben aus Fensterglas mit einer hochelastischen Folie zu einer Einheit verbunden. Beim Bruch der Glasscheibe haften die Bruchstücke an der Folie.

VSG (2)

Vorschaltgefäß (Zwischengefäß) - thermische Solaranlage

VSI (1)

Methylsiliconkautschuk mit Vinylgruppen

VSI (2)

Verband Selbstständiger Ingenieure e.V.

VStättV

Versammlungsstättenverordnung

VT

Ventil, Armatur

VTR

Verlag für Technische Regelwerke GmbH

VUP

Verursacherprinzip. Grundprinzip der Umweltpolitik in der Bundesrepublik Deutschland, wonach derjenige für den Ausgleich umweltbedingter Schäden aufkommen muss, der für ihre Entstehung verantwortlich ist.

VVO

Faktis (engl. Vulcanized vegetable Oil)

VVS

variabler Volumenstrom

VV-VAwS

Verwaltungsvorschrift zur VAwS

VwGO

Verwaltungsgerichtsordnung

VWS

Vollwärmeschutz

VwV

Verwaltungsvorschrift

VwVFG

Verwaltungsverfahrensgesetz

VwVwS

Verwaltungsvorschrift wassergefährdender Stoffe.

VZ

Verzögerer. Ein Betonzusatzmittel, das den Erstarrungszeitpunkt des Frischbetons hinauszögert. Dadurch läßt sich der Beton länger verarbeiten.

VzG

Verzeichnis der zulässigen Geschwindigkeiten. Abkürzung aus dem Bahnbereich.