Abkürzungen

Alles zum Thema "L"

L (1)

Langfurniere sind Furniere aus Stammabschnitten, bei denen die Schnittführung parallel zur Stammachse erfolgt.

L (10)

Kennbuchstabe für "linear" bzw. "niedrig"

L (11)

Kennbuchstabe zur Kennzeichnung von Betriebsmitteln: Induktivitäten (Drosseln, Spulen)

L (12)

Liter

L (2)

Verwitterungslehm, Gehängelehm. Lehm besteht aus Ton, Schluff, Sand und Kies.

L 30 -, L 120

Feuerwiderstandsklassen von Lüftungsleitungen. Die Zahl gibt den Feuerwiderstand in Minuten an.

L (4)

Stammholz lang. Langholz, das nach Länge, Güte und Mittenstärke sortiert wird. Gegenüber dem allgemeinen Begriff Langholz wird hier die Sortierung nach Güte und Mittenstärke heraus gearbeitet.

L (5)

Holzschutz-Prüfprädikat. Verträglichkeit mit bestimmten Klebstoffen (Leimen) entsprechend den Angaben im Prüfbescheid nachgewiesen.

L (6)

L-Stahl, gleichschenklig oder ungleichschenklig.

L (7)

Lüftungsinstallation. Bezeichnung Nutzungszweck in Bauzeichnungen.

L (8)

Kalkstein. Bestandteil des Zements. Wird als Kurzeichen hinter der Zementart (CEM III) angegeben.

L (9)

Lüftungsziegel mit Tonsieb

LA

Lichtausschnitt

LA (1)

Lärche

LA (2)

Laserstrahlschweißen. Schweißverfahren, das überall dort eingesetzt wird, wo verzugsarmes Schweißen erforderlich ist.

LA (3)

In einem Sechseck: Symbolik Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717. Druckbeaufschlagter Belüfter.

LA (4)

Lichtabsorption (von Verglasungen)

LAB

Lastausgleichsbehälter

LAbfG

Landesabfallgesetz

LABO

Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Boden

LAfAO

Landesamt für Agrarordnung NRW

LAFm

Mittelungspegel

LAF,max

Maßgeblicher Außenlärmpegel

LAFT(t)

Taktmaximalpegel

LAGA

Länderarbeitsgemeinschaft Abfall. In der Arbeitsgemeinschaft wirken die für die Abfallwirtschaft zuständigen obersten Landesbehörden zusammen, um einen möglichst ländereinheitlichen Vollzug des Abfallrechtes sicherzustellen.

LAGetSi

Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin

LAK

Langholzabschnitte kurz. Stammhölzer, die kürzer als 3 m sind.

LAN

Local Area Network

LANA

Länderarbeitsgemeinschaft Naturschutz

LAS

Langholzabschnitte. Stammholz, das zu Standardlängen eingeschnitten wird.

LAS (2)

Luft-Abgas-System

LAU-Anlagen

Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen wassergefährdender Stoffe

LAWA

Länderarbeitsgemeinschaft Wasser

LAZ

Leckanzeigegerät

LB (1)

Leichtbeton

LB (2)

Schnellbauschraube (Linsenkopf) mit Bohrspitze. Findet Anwendung bei Profilverbindungen.

LB (3)

Lichte Breite, tatsächliche Breite eines Raumes oder eines Raumteils, z. B. Türdurchgang

LB (4)

In einem Sechseck: Symbolik Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717. Druckbeaufschlagter Belüfter, mit nachgeschaltetem Rückflussverhinderer.

LBauO

Landesbauordnung

LBauO M-V

Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern

LBG

Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge. Fertigteile für Decke und Wand (meist tragend) sind aus LBG. Wird in den Festigkeitsklassen LB 8, LB 10, LB 15, LB 25, LB 35, LB 45 und LB 55 hergestellt.

LBH

Leichtbeton mit haufwerksporigem Gefüge. Mauersteine sind beispielsweise aus LBH, zum Teil auch bei geschosshohen (bewehrten) Wandelementen zu finden. Gehört den Festigkeitsklassen LB 2, LB 5 und LB 8 an.

LBK

Luftbremskopf. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

LBO

Landesbauordnung Baden-Württemberg gleichlautend auch Bauordnung für das Saarland und für Schleswig-Holstein

LC

flüssig kristallin (engl. liquid crystal)

LC (2)

Letale (tödliche) Konzentration

LC-50

Toxizitätswert (durch Inhalieren). Gibt die Toxizität von Holzschutzmitteln gegenüber Menschen durch Einatmung an.

LCKW

Leichtflüchtige Chlorkohlenwasserstoffe

LCP

flüssig-kristalline Polymere (engl. liquid crystalline polymers)

LCt 50

Dosierung eines Gifts oder mehrerer Giftstoffe, die durch Inhalation bei 50 % einer Testgruppe einer Spezies unter bestimmten Prüfbedingungen über einen definierten Zeitraum tödlich wirken.

LD

Ladendiebstahlmeldezentrale

LD (2)

Letale (tödliche) Dosis

LD (3)

Luftdurchlass

LD-50

Toxizitätswert (durch Verschlucken). Gibt die Toxizität von Holzschutzmitteln gegenüber Menschen durch Aufnahme von Essen an.

LDPE

Polyethylen weich (Hochdruckpolyethylen). Bautechnische Anwendung: Folien für Bauten- und Witterungsschutz, Kabelisolierungen.

LEA

Landeseisenbahnaufsicht. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

LEA (2)

Leckluft (nach DIN EN 13779)

L-EWT

LF

Leichte Flachpressplatten weisen eine lockere homogene Spanstruktur auf. Sie werden mit besonderer Oberflächenstruktur und wegen der höheren Schallabsorption als Akustikplatten verwendet. Sie können beschichtet oder beplankt sein.

LF (2)

Luftfilter

LFA

Leichtflüssigkeitsabscheider

LFS

Landesfeuerwehrschule

Lg

Geschiebelehm. Entsteht durch die Verwitterung von Geschiebemergel. Geschiebemergel ist das von Gletschern als Grundmoräne abgelagerte Material.

LH

Lufterwärmer

LH (1)

Laubhölzer

LH (2)

Lichte Höhe, wie LB (3) Lichte Breite

LHKW

Leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe

LI

Linde

LK

Luftkühler

LL

Luftleitung

LLB

Leichtbeton-Lochstein

LLDPE

ehemalige Bezeichnung für "linear low density polyethylene" (vgl. PE-LLD)

LL-WP

Luft-Luft-Wärmepumpe

LLz

Langlochziegel

LM

Leichtmörtel. Werk-Trockenmörtel und Werk-Frischmörtel, die mit einem Leichtzuschlag hergestellt wie Blähton, Blähglimmer, Hüttenbims oder Polystyrolkugeln hergestellt wurden. Darf nicht zum Mauern von Gewölben und der Witterung ausgesetztem Sichtmauerwerk verwendet werden.

LM (2)

Lösemittel

lm (3)

Lumen. Aussagewert über die Leistungsfähigkeit einer Lichtquelle und Grundlage für weitere Berechnungen.

LMD

Strangpress-Vollplatten. Hohe Schallabsorption. Verwendung für den Innenausbau.

LN

Kennbuchstaben für flächenförmige Reaktionsharz-Formmassen mit Nähwerkstoffen (Nähwerkstoff-Prepreg)

Löß. Die Lössteilchen sind der feine Abrieb der Gletscher beim Rutschen über die Gesteinsflächen. Der Abrieb enthält deshalb aus allen Gesteinen des Gletscher-Einzugsgebietes Mineralien, er ist sehr mineralienreich und damit sehr fruchtbar.

LÖBF

Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten NRW

Löl

Lößlehm. Entkalkter, verwitterter Löß, der sehr fruchtbar ist.

LöRüRi

Löschwasser-Rückhalte-Richtlinie

LOX

Liquid Oxygen

LP

Luftporenbildner. Ein Betonzusatzmittel, das beim Frischbeton sehr kleine geschlossene Luftporen erzeugt. Dadurch läßt sich der Beton besser verarbeiten und der Widerstand gegen Frost und Taumittel erhöht sich.

LP (1)

ungsättigte Polyesterharze mit verringerter Härtungsschrumpfung (engl. low-profile)

LR

Lichtreflexion (von Verglasungen)

LR03

IEC-Bezeichnung für Alkaline-Batterien vom Typ Micro.

LR14

IEC-Bezeichnung für Alkaline-Batterien vom Typ Baby.

LR (2)

Luftrate

LR20

IEC-Bezeichnung für Alkaline-Batterien vom Typ Mono.

LR6

IEC-Bezeichnung für Alkaline-Batterien vom Typ Mignon.

LR, LRD

Röhrenplatten. Hohe bzw. sehr hohe Schallabsorption. Verwendung für den Innenausbau.

LRW

Lichtreflexionswert. Die Menge des Lichts, das von einer gestrichenen Fläche zurückgeworfen (reflektiert) wird.

LS

1. Kennbuchstaben für "mit Lichtstabilisierung"2. niedrig schwindende Feucht-Polyesterharz-Formmasse (VS = 0,05 bis 0,1 %) (engl. low shrinkage)

L-SBR

Butadien-Styrol-Kautschuk, Lösungspolymerisat

LSE

Langschienentransporteinheit. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

LSL

Langspanholz (Laminated Strand Lumber). Bauholz aus verleimten Großspänen. Verwendung als Tür- und Fensterstürze, anstelle von Brettschichtholz.

LS-Schalter

Leitungsschutzschalter

L-Stein

L-förmiger Stein aus Beton, der sich besonders für die Beeteinfassung und Gartenbegrenzung eignet. Ideal auch als Stützmauer zum Abfangen von Böschungen und Hängen.

LT

Trittschallpegel

LT (2)

Lichttransmission (von Verglasungen)

LU

Kennbuchstaben für flächenförmige Reaktionsharz-Formmassen mit Unidirektionalgelege (Unidirektionalgelege-Prepreg)

LU (2)

Laufschiene

LU (3)

Luftumwälzzahl

LUA

Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen

LüKK

Lüftung-Klima-Kältebranche

LV

Leistungsverzeichnis

LVB

Lokale Vorrang-Bedieneinrichtung

LVL

Furnierschichtholz (Laminated Veneer Lumber). Bauholz aus faserparallel verleimten Schälfurnieren hergestellt zu Platten.

LVP

Leichtstoffverpackung

LWa

Wandaußeneckenprofil aus Metall. Für die Konstruktion aus freistehenden Vorsatzschalen, nichttragenden Montagewänden und Unterdecken.

LWA (2)

[ehem.] Landesamt für Wasser und Abfall, jetzt LUA

LWG

Landeswassergesetz. Darin wird u.a. geregelt, welche Körperschaften des öffentlichen Rechts unter welchen Bedingungen zur Abwasserbeseitigung verpflichtet sind.

LWi

Wandinneneckenprofil aus Metall. Für die Konstruktion aus freistehenden Vorsatzschalen, nichttragenden Montagewänden und Unterdecken.

LWS

Leitungswasserschaden

LWV

Lüftungswärmeverlust

LW-WP

Luft-Wasser-Wärmepumpe

LWZ

Luftwechselzahl

LX

Kennbuchstaben für flächenförmige Reaktionsharz-Formmassen mit Kreuzgelege (Kreuzgelege-Prepreg)

lx (2)

Lux. Die Beleuchtungsstärke ist das Maß für die auf einer Fläche auftretende Lichtstromdichte, d. h. das Verhältnis des auf die Fläche fallenden Lichtstroms zur Größe dieser Fläche.

LZA

Lichtzeichenanlage. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

LZR

Luftzwischenraum bei Isolierglas