Abkürzungen

Alles zum Thema "F"

F (1)

Flüssiggase (Gasfamilie III). Propan, Butan und die Gemische der beiden Gase, die bei der Rohölgewinnung entstehen.

F (10)

Kennbuchstabe für "flexibel", "flüssig" 

F (11)

Feuerschutzplatten

F (12)

Fluor

F (13)

Freie/leichte Gerüstspindel

F (15)

Kennbuchstabe zur Kennzeichnung von Betriebsmitteln: Schutzeinrichtungen (Sicherungen, Auslöser, Schutzrelais)

F (16)

Frequenz

F (2)

Falzzone bei Glas. Breite 18 mm. Richtlinie zur Beurteilung von Glas.

F (3)

Holzschutz-Prüfprädikat. Wirksam zur Brandschutzausrüstung von Holz und Holzwerkstoffen (Feuerschutzbehandlung).

F 30, F 60, F 90

Feuerwiderstandsklassen. Die Zahl gibt an, wieviele Minuten das Bauteil dem Feuer widersteht.

F (4)

Fundament. Bauteilbezeichnung in Bauzeichnungen.

F (5)

Firstanschlussziegel. Form- bzw. Ergänzungsziegel.

F (6)

Mudde. Bodenklassifikation für bautechnische Zwecke nach DIN 18196. Zählt zu den organischen Böden.

F (7)

Nicht frostempfindlich. Klassifikation der Frostempfindlichkeit von Bodengruppen(ZTV-StB 94). Hierzu zählen SE-->.

F (8)

Gering bis mittel frostempfindlich. Klassifikation der Frostempfindlichkeit von Bodengruppen (ZTV-StB 94). Hierzu zählen OK.

F (9)

Sehr frostempfindlich. Klassifikation der Frostempfindlichkeit von Bodengruppen (ZTV-StB 94). Hierzu zählen UA.

F 900

Befestigungsklasse Entwässerungsrinnen. Anwendungsgebiete: Besondere Flächen, wie z.B. Flugbetriebsflächen von Verkehrsflughäfen.

FA (1)

Faschinen. Rohholz-Sorte

FA (2)

Fachausschuss

FAD

Fachausschuss Druckbehälter

FAE

Fettalkohol-Ethoxilate. Nichtionische Tenside, die zumeist in Waschmitteln eingesetzt werden.

FAL

Futteraufsatzleiste

FAS

Fettalkoholsulfat. Anionische Tenside, gute biologische Abbaubarkeit, werden daher oft in Waschmitteln eingesetzt.

FASi

Fachkraft für Arbeitssicherheit

fathom

Faden. 1 fathom = 1,8288 m

Fb

Fußbodenbelag. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FB

Fertigungsbeschichtung

FB (1)

Fluxbitumen

FB (2)

Rohfußboden. Bauteilbezeichnung in Bauzeichnungen.

FB (3)

Baugrundstücksfläche

Fba

Fußbodenbelag: Asphaltplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FBB

Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V.

Fbg

Fußbodenbelag: Gummi. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fbgr

Fußbodenbelag: Granitplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FBH

Fußbodenheizung

Fbk

Fußbodenbelag: Klinker. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fbka

Fußbodenbelag: Kalksteinplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FBK I

Feuchtigkeits-Beanspruchungsklasse. Bäder ohne Bodenlauf.

FBK II

Feuchtigkeits-Beanspruchungsklasse. Duschen ohne Duschtassen und Sanitärräume im öffentlichen und gewerblichen Bereich mit Bodenabläufen.

FBK III

Feuchtigkeits-Beanspruchungsklasse. Balkone und Terrassen.

FBK IV

Feuchtigkeits-Beanspruchungsklasse. Gewerbliche Küchen, Lebensmittelbereich, Brauereien, Molkereien, Schlachtereien, Fischverarbeitung.

Fbku

Fußbodenbelag: Kunststeinplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fbl

Fußbodenbelag: Linoleum. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fbm

Fußbodenbelag: Marmorplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FBOA

Festbremsortungsanlage. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

FBS

Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre

FBS (2)

Fahr- und Bremsschalter. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

Fbsa

Fußbodenbelag: Sandsteinplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fbsh

Fußbodenbelag: Steinholzplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fbso

Fußbodenbelag: Solnhofener Platten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fbsz

Fußbodenbelag: Steinzeugplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fbt

Fußbodenbelag: Tonplatten. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FBT

Fahrbahnteiler

FBT (2)

Fußbodentemperierung

FBV

Führerbremsventil. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

FBW

Forschungsgemeinschaft Bauen und Wohnen

FC

Spülkasten (flushing Cistern)

FCKW

Fluorchlorkohlenwasserstoffe. Verwendung als Kältemittel für Kühl- und Gefriergeräte, Wärmepumpen und Klimaanlagen, als Verschäumungsmittel für Kunststoffe, als chemische Reinigungsmittel und vor allem bei Spraydosen. Stehen unter Verdacht, die schützende Ozonschicht zu zerstören.

FD (1)

Flachdach

FD (2)

Fundamentdurchbruch. Bauteilbezeichnung in Bauzeichnungen.

FDAP

Diallyl-phthalat(-Harze) (vgl. PDAP

FD-Beton

Flüssigkeitsdichter Beton. Beton mit vorgegebener Zusammensetzung, für den das Eindringverhalten wassergefährdender Stoffe definiert ist.

FDE-Beton

Flüssigkeitsdichter Beton mit Eignungsprüfung.

FDR

Flachdachrichtlinie

Fe (1)

Estrich. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FE (1)

Fließestrich. Läßt sich aufgrund seiner Konsistenz einfach ohne großen Verdichtungsaufwand verteilen.

Fe (2)

Eisen (Ferrum)

Fe 3O 4

Magnetit

Fea

Estrich: Asphalt. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FEAD

Europäischer Dachverband für die nationalen Zusammenschlüsse der privaten Entsorgungsfirmen

Feg

Estrich: Gips. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FE-Hahn

Füll- und Entleerungshahn

FEM

Finite Elemente Methode

FEP

Tetrafluorethylen-Hexafluorpropylen-Copolymere 

Fes

Estrich: Steinholz. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FES

Normenausschuss Eisen und Stahl

Fet

Estrich: Terrazzo. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FeTiO 3

Ilmenit

FeuV

Feuerungsanlagenverordnung

FeuVO

Feuerungsverordnung f. Berlin

Fez

Estrich: Zement. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FF (1)

Die Funktionsfläche ist der Teil der Nettogrundfläche, in dem die betriebstechnischen Anlagen untergebracht sind (Heizungs-, Lüftungsanlagen, elektrische Stromversorgung).

FF (2)

Freifläche

FFb

Befestigte Freifläche

FFB

Fertigfußboden. Bauteilbezeichnung in Bauzeichnungen.

FFH-RL

Flora-Fauna-Habitat Richtlinie der EG

FFn

Nutzbare Freifläche

FFOK

Fertigfußbodenoberkante

fG

Feinkies. Die Korngröße liegt zwischen 2,0 mm und 6,3 mm.

FG

Fanggerüste. Sind notwendig, wenn die Arbeitshöhe mehr als 5 m, die Absturzhöhe bei Arbeiten auf Dächern mehr als 3 m und bei anderen Arbeitsflächen die Absturzhöhe mehr als 2 m beträgt.

fg (2)

Grenzfrequenz

F-Gase

fluorierte Treibhausgase (HFKW, FKW, SF6)

FGU

Fußgängerüberweg

Fh

Holz. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FH

Firsthöhe. Maß zwischen Oberkante Rohfußboden und First.

FH (2)

Bezeichnung bei Leuchtstofflampen für Fluorescent High Effiency. Diese Lampen bieten extreme hohe Lichtausbeuten bis zu 104 lm/W.

Fhb

Holz: Buchenriemen. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fhbp

Holz: Buchenparkett. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fhe

Holz: Eichenriemen. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fhep

Holz: Eichenparkett. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fhk

Holz: Kiefernriemen. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FHK

Festhaltekonstruktion

Fhp

Holz: Pitchpineriemen. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fhw

Holz: Weichholzbretter. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FI

Fichte

FIA

Fahrgastinformationsanlage. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

FIBauR

Richtlinie über den Bau und Betrieb Fliegender Bauten

FID

Flammenionisationsdetektor

FIS

Fahrgastinformationssystem. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

FIS BDF

Fachinformationssystem Bodendauerbeobachtung

FIS BoKu

Fachinformationssystem Bodenkunde

FI-Schalter

Fehlerstromschutzhalter

FIS StoBo

Fachinformationssystem Stoffliche Bodenbelastung

FK

Eine Kettenfräsmaschine dient zum Herstellen von Zapfenlöchern oder Schloßkastenausfräsungen.

FK (1)

Faserverstärkte Kunststoffe 

FK (2)

Flachkollektor

FKM

Fluorkautschuk 

FKS

Formatkreissäge. Tischkreissäge zum formatieren und besäumen von Plattenwerkstoffen aller Art. Gehrungsschnitte bis 45°.

FKW

Fluorkohlenwasserstoff

Fl

Flur. Wortkürzung in einer Grundrisszeichnung.

FL

Firstanschluss-Lüftungsziegel

FLL

Forschunggesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V.

FlSt

Flurstück. Ein Flurstück ist der Teil einer Flur, der von Linien eingeschlossen und im Kataster mit besonderer Nummer aufgeführt ist. Ein Flurstück darf nicht Flächen aus verschiedenen Grundstücken umfassen. Mehrere Flurstücke können jedoch im Grundbuch ein "Grundstück" bilden.

FlurbG

Flurbereinigungsgesetz

FM

Facility Management

FM (1)

Wickellaminate

fm (2)

Festmeter. Ein Kubikmeter Holzmasse ohne Zwischenräume.

FM (3)

Fließmittel. Ein Betonzusatzmittel, das den Frischbeton besonders stark verflüssigt (Fließbeton). Ermöglicht einen leichteren und wirtschaftlicheren Einbau bei erschwerten Bedingungen.

FMQ

siehe MPF

FMU

Wickellaminate

FMZ

Frequenzmultiplexe Zugsteuerung. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

FN

Schnellbauschraube (Flachrundkopf) mit Nagelspitze. Geeignet für Abhänger aus Profilen aus Stahlblech an Holz.

FN (2)

Feld-Netzwerk

FNK

Normenausschuss Kunststoffe

FNL

Fachnormenausschuss Lichttechnik

FNNE

Normenausschuss Nichteisenmetalle

FNP

Flächennutzungsplan. Hier wird die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung einer Gemeinde in Grundzügen dargestellt.

FO

Die Tischoberfräsmaschine wird zum Graten und Nuten, zum Ausfräsen von Formen nach Schablonen und zum Ausfräsen von Vertiefungen wie beispielsweise von Ornamenten in Werkstücken verwendet.

FO (1)

Siliconkautschuk mit fluorierten Substituenten 

FO (2)

Fortluft. Die bei raumlufttechnischen Anlagen ins Freie geblasene Luft.

FoBiG

Forschungs- und Beratungsinstitut für Gefahrstoffe

FOK

Fertige Oberkante

FOL

Firstanschluss-Ortgang-Eckziegel links. Form- bzw. Ergänzungsziegel.

FOR

Firstanschluss-Ortgang-Eckziegel rechts. Form- bzw. Ergänzungsziegel.

Fp

Pflaster. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fpg

Pflaster: Granit- oder Syenitsteine. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

Fph

Pflaster: Holz. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

F-Plan

Flächennutzungsplan

Fplo

Fahrplananordnung. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

FPM

Kautschuk mit Fluor-, Fluoralkyl- oder Fluoralkoxy-Gruppen an der Hauptkette 

FPO (1)

Flexible Polyoefine. Wird zur Herstellung von Kunststoff-Dachbahnen verwendet, die Glasfasergewebe verstärkt sind.

FPO (2)

Die FPO-Platte ist eine Flachpressplatte (Spanplatte) mit einer feinen Oberfläche. Die Holzspäne liegen flach und sind mit Kunstharzklebstoff verleimt (Leime).

Fps

Pflaster: Schlackensteine. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FPX

Fachvereinigung Polystyrol- Extruderschaumstoff

FPY

Die FPY-Platte ist die normale Flachpressplatte (Spanplatte). Die Holzspäne liegen parallel zur Plattenebene und sind mit Kunstharzklebstoff verleimt (Leime).

Fpz

Pflaster: Ziegel. Bezeichnung der Fußbodenart in Bauzeichnungen.

FQ

Bezeichnung bei Leuchtstofflampen für Fluorescent Quintron. FQ-Lampen (24 bis 80 Watt) sind Lampen mit erhöhter Lampenleistung und hohen Lichtstromwerten pro Lampe für Indirekt- und Industriebeleuchtung, höhere Räume.

FR

Kennbuchstaben für "mit Flammschutzmittel" 

FRA

Fahrtrichtungsanzeige. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

FRG

Feuchterückgewinnung

FriWa

Frischwasser

FRL

Fernwärme-Rücklauf

FRS

Führerraumsignalisierung. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

fs

Feinsand. Die Korngröße liegt zwischen 0,06 mm und 0,2 mm.

FS (1)

Frostschutzmittel

FS (2)

Feuerschutz

FS (3)

Feinschicht

FS (4)

Fundamentschlitz. Bauteilbezeichnung in Bauzeichnungen.

FS (5)

Filtersammler - Regenwasser

FSC

Abkürzung für Forest Stewardship Council. Gütesiegel für Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die in Mexiko beheimatete Organisation kontrolliert über 1.000 Verarbeitungsbetriebe und ist auch in Deutschland vertreten.

FSG

Fahrplansystem Güterverkehr. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

FSH

Furnierschichtholz

FSI

Fluorhaltiger Methylsilikon-Kautschuk 

FSL

Firstanschluss-Seitenanschluss-Eckziegel links.

FSR

Firstanschluss-Seitenanschluss-Eckziegel rechts.

FSÜ

Fahr- und Stillstandsüberwachung. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

ft

Fuß (foot). 1 ft = 30,48 cm

FT

Tischfräsmaschinen

FTE

Forschung und Technische Entwicklung

FTP

File Transfer Protocol (Dateiübertragungsprotokoll), regelt den Transfer von Dateien innerhalb des Internets.

fU

Feinschluff. Die Korngröße liegt zwischen 0,002 mm und 0,006 mm.

FU

Furniersperrholz besteht aus kreuzweise aufeinander geleimten Schälfurnieren. Dadurch können die einzelnen Furnierschichten nicht mehr ungehindert arbeiten; sie sind gegeneinander abgesperrt.

Fernsehüberwachungszentrale

FU (1)

Futter

FU (2)

Frequenzumformer

FÜSTE

Fernüberwachung technischer Anlagen. Abkürzung aus dem Bahnbereich.

F-Verglasungen

Brandschutzverglasungen der Feuerwiderstandsklasse F

FVMQ

Siliconkautschuk mit Fluor-, Vinyl- und Methylsubstituenten 

FW

Wohnfläche

FW (1)

Kennbuchstaben für mit Reaktionsmassen imprägnierte Filamentgewebe-Prepregs 

FW (2)

Fernwärme aus Heizwerk oder Kraft-Wärme-Kopplung (wesentlicher Energieträger, bei Immobilienanzeigen)

fwA

Fiktive wirksame Aufnahmemenge

FwDV

Feuerwehr-Dienstvorschrift

FWL

Feuerungswärmeleistung

FWS

Frischwasserstation

FZ

Faserzement. Mischung aus Fasermaterial, hochwertigem Zement, Zuschlagsstoffen und Wasser. Faserzement zeichnet sich durch Nichtbrennbarkeit, Hitzebeständigkeit, Beständigkeit gegen Fäulnis, Korrosion, Elastizität und Zugfestigkeit aus. Aus Faserzement werden unter hohem Druck u.a. Wellplatten, Pflanzkübel, Gartenmöbel, Dachschindeln, Fassadenplatten und Faserzementplatten hergestellt.

FZB

Funkzugbeeinflussung. Abkürzung aus dem Bahnbereich.