Zinsbindung bei Bauzinsen — ein nicht zu unterschätzender Faktor

Lukrative Kreditangebote sind eine Sache, doch die vertraglich verankerte Zinsbindung eine ganz andere. Wer sich aktuell mit dem Hauskauf oder der Baufinanzierung beschäftigt, sollte unbedingt neben günstigen Angeboten auf die Zinsbindung des Kreditvertrags achten. Denn diese ist maßgeblich für die tatsächlich günstigen Kosten, die mit der Tilgung einhergehen. Wer Immobilien online bei S-Immobilien sucht, findet zudem auch noch sonderlich günstige Preise und kann so die Kosten weiter senken.

Was bedeutet Zinsbindung?

Unter der Zinsbindung wird ein vertraglich zugesicherter Zinssatz verstanden. In der Regel beläuft sich die Zinsbindung auf einen gewissen Zeitraum der Kredittilgung. Für den Kreditnehmer bedeutet das, dass sich die Zinskosten während der Bindungsfrist nicht erhöhen und er somit für einen zugesicherten Zeitraum von den günstigen Konditionen profitiert. Der Kredit wird bis zur Beendigung der Zinsbindungsfrist getilgt und kann nun wiederum durch einen kostengünstigen Anschlusskredit abgelöst werden. Viele Kreditinstitute gewähren mittlerweile eine mehr als zwanzig Jahre andauernde Zinsfestschreibung, wenn die aufgenommene Darlehenssumme einen gewissen Wert übersteigt. Wer bei den aktuell sehr günstigen Zinssätzen bei der Baufinanzierung auf eine langzeitig festgelegte Zinsbindung setzt und verschiedene Angebote hinsichtlich der Zinsbindungsdauer vergleicht, profitiert. Experten vermuten, dass die Zinssätze in den nächsten Jahren massiv ansteigen, sodass bereits der Großteil eines Darlehens abgezahlt sein sollte, bevor die neuen Zinssätze zum Tragen kommen.

Zinsbindung und Sondertilgung

Ein besonders lukrativer und für den Kreditnehmer empfehlenswerter Baufinanzierungskredit beinhaltet nicht nur die Zinsbindung, sondern das Recht zur Sondertilgung. Fallen während der festgeschriebenen Zinsbindung die Zinssätze erneut, kann ein Darlehen mit Sondertilgungsrecht noch günstiger abgelöst werden. Auch für den Fall, dass sich die finanziellen Möglichkeiten des Kreditnehmers während der Laufzeit drastisch verbessern, ist die frühzeitige Tilgung sinnvoll. Früher galten Sondertilgungsraten als nicht empfehlenswert, da Kreditinstitute häufig Aufschläge verlangten. Heute fallen die Zusatzoptionen aus finanzieller Sicht kaum noch auf und stellen für den Kreditnehmer eher ein verlockendes Zusatzangebot dar. Da Hypothekendarlehen über einen sehr langen Zeitraum von mehr als fünfzehn Jahren abgeschlossen werden und niemand die tatsächliche Zinsentwicklung und die persönlichen finanziellen Verhältnisse abschätzen kann, sollte zur Zinsbindungsfrist eine Sondertilgungsoption vereinbart werden.