Wind- und Sichtschutz am Balkon

Melita H.: "Wir wünschen uns einen Sichtschutz (ca. 1,7 hoch) für einen Teil unserer Dachterrasse, auf der es manchmal sehr windig ist. Da es sich um eine Mietwohnung handelt, wäre eine flexible Lösung erforderlich. Ich habe an Verspannungen mit Segeltuch gedacht - welches Befestigungsmaterial / Gestänge empfehlen Sie bei einem Metall-Balkongeländer?"

Antwort des Baumarkt-Teams: "Markisen, Sonnensegel, Balkonverkleidungen und dergleichen sind massiven Winddrücken ausgesetzt. Mit einem "Klapperatismus" kommen Sie nicht weiter. Sie müssen sich ein (verzinktes) Gestänge aus Rund- oder Vierkantrohr-Eisenrohr anfertigen (lassen), das einerseits mit dem Metallgeländer verschweißt wird und andererseits mit einem Maueranker in der Wand verankert wird. Alu-Rohr verbiegt sich bei Windstärke 8, Holzkonstruktionen fliegen weg - es sei denn, Sie bringen richtige Zimmermannsbalken ein (aber wie sieht das aus?).

Wenn Sie ausziehen und der Vermieter darauf besteht, müssen Sie alles wieder in den Urzustand versetzen. Aber Sie dürfen ja sowieso keine baulichen Veränderungen vornehmen (und um eine solche handelt es sich), wenn der Vermieter nicht einverstanden ist. Unter Umständen brauchen Sie bzw. Ihr Vermieter sogar eine Baugenehmigung, denn das Bauordnungsamt will verhindern, daß sich in einem 8-oder 16-Parteien-Haus jeder seine eigene Balkonkonstruktion anfertigt."