Wie baue ich ein Bett

Nicht umsonst besagt eine alte Weisheit: "Wie man sich bettet, so liegt man." Jeder Mensch ist von der Statur anders beschaffen und nicht jeder kommt mit seinem Bett gut zurecht. Ein dauerhaft schlechter Schlaf kann sich negativ auf das Privatleben und Berufsleben auswirken. Damit es gar nicht erst so weit kommt, ergreifen einige die Möglichkeit und bauen sich ihr eigenes Bett. Dazu muss man nicht unbedingt Profi oder Tischler sein. Wer vorne und hinten unterscheiden kann, der kann auch ein Bett selber bauen. Wichtig ist im Vorfeld, dass man sich einen Plan macht, auf dem das Material inklusive Kleinmaterial und die entsprechende Form und Größe verzeichnet sind.

Welche Materialien werden für ein Bett benötigt? An Werkzeug auf jeden Fall eine Stich-oder Kreissäge. Zur Not geht auch ein Fuchsschwanz (Säge). Ein Akkuschrauber mit den entsprechenden Bits für die dazu passenden Schrauben, Dübel, Leim und ein paar Winkel zur Verstärkung.

Für das eigentliche Bett werden vier stärkere Bretter benötigt, die der Struktur des Nutzers angepasst sind. Vier Bettpfosten und ein paar Latten für die Auflage. Wer eine gute Vorarbeit im Planbereich geschaffen hat, lässt sich alle Holzteile für das Bett auf Maß zuschneiden. Der Schnitt wird so sauberer und sieht nicht nach Kleingarten aus. Die Seitenteile sollten nicht unter zwei Zentimeter dick sein und Eckpfosten ungefähr 5x5 cm betragen. Die Bettpfosten dienen gleichzeitig auch in den Ecken der Verschraubung von den Seitenteilen, sowie dem Kopf-und Fußteil. So spart man auch die Winkel und es sieht etwas professioneller aus. Bedingt durch den Eigenbau lässt sich so auch die Größe und Betthöhe optimal bestimmen. Für die Auflage der Latten muss rechts und links noch jeweils eine Latte in Dachlattenstärke verschraubt werden. Die Höhe der Latten am Bettrahmen sollte so gewählt werden, dass die Matratze noch ungefähr mindestens fünf Zentimeter über den Rahmen ragt. Vor jeder Verschraubung kann ein wenig Leim nicht schaden. Die Latten lassen sich lose einlegen. Es gibt dem Bett aber noch mehr Stabilität, wenn sie jeweils rechts und links auf die Seitenlatten geschraubt werden.

Was ist, wenn man mit der Eigenbau-Methode überhaupt nicht zurechtkommt? In diesem Fall kommt nur noch ein gekauftes Bett infrage. Wer hier anspruchsvolle Interessen verfolgt, mit einem ausgewogenen Schlafkomfort, ist mit einem amerikanischen Boxspringbett bestens bedient. Hierbei handelt es sich um ein komfortables Schlafsystem mit einem gefederten Untergestell, welches nicht mit anderen Betten vergleichbar ist. Wer sich trotzdem den Gang ins Möbelhaus sparen will, der kann Boxspring Betten günstig online bestellen.