Werkzeuge, die man einfach haben sollte

Es gibt die gewissen Dinge, die in einem Haushalt einfach nicht fehlen sollten. Zwar ist es gerade bei Werkzeugen so, dass man diese nicht unbedingt alltäglich benötigt, doch wenn man sie dann einmal braucht, ist man umso glücklicher, wenn man direkt das passende Tool griffbereit hat.

Qualität spielt eine große Rolle

In Sachen Werkzeuge kommt letzten Endes der Qualität eine große Bedeutung zu: Kaum etwas ist nerviger, als ein zu schwacher Akku-Bohrer oder eine Zange die einfach immer abrutscht, wenn man das entsprechende Werkzeug gerade benötigt, um damit ein konkretes Problem zu lösen, wobei man sowieso vermeiden sollte, die falsche zange anzusetzen. Werkzeuge sollten keinesfalls im entscheidenden Moment den Geist aufgeben, sondern vielmehr durch Verlässlichkeit überzeugen. Dem entsprechend sind gewisse Mehrkosten in Sachen Werkzeuge sicherlich keine Fehlinvestition, wenngleich man genau schauen muss, was man vielleicht wirklich etwas einsparen kann und wo man am falschen Ende sparen würde.

Was braucht man nun konkret?

Doch wie sollte konkret der Werkzeugschrank in einem ganz normalen Durchschnittshaushalt aussehen? Diese Frage ist natürlich nur verallgemeinernd zu beantworten, doch eine sinnvolle Grundausstattung könnte laut der Meinung von GuteFrage-Mitgliedern in etwa so aussehen:

  • Schlosserhammer (300g)
  • Wasserwaage
  • Ringmaulschlüssel der Größen 7, 8, 10, 13, 17, 19, 22
  • Schraubendreher mit Schlitz 3, 4, 5,5 mm / Kreuz Ph1, Ph2
  • Zweipoliger Spannungsprüfer
  • Kombizange
  • Seitenschneider 180 mm
  • Spitzzange
  • Puksäge
  • Feinsäge mit Gehrungslade
  • Feile und Rapsel
  • Holzgliedermaßstab bzw. (Zollstock)
  • Heißklebepistole
  • Schlagbohrmaschine
  • Satz Bohrer 5, 6, 8 und 10 mm
  • Akkuschrauber mit Bits

Sofern zumindest diese Werkzeuge entsprechend im Haushalt zu finden sind, ist man wohl für die Grundprobleme des Alltags gewappnet. Natürlich ist diese Liste auch nach unten hin offen und sollte (je nach Bedarf) erweitert werden.

Handwerkliche Begabung vorhanden?

Allerdings stellt sich in Sachen Umfang des eigenen Werkzeugsortiments die Frage, wie sehr man überhaupt Heimwerker ist, oder ob man für handwerkliche Probleme im Haushalt schnell zum Hörer greift und einen Handwerker beauftragt. Dem entsprechend macht es auch mehr oder weniger Sinn, über die Grundaustattung mit Werkzeugen hinaus zu gehen und dich speziell jene Handwerkzeuge zuzulegen, die man für besonders häufig anfallende Arbeiten braucht.

Werkzeugsortiment wächst mit der Zeit...

Bei den meisten Privathaushalten ist es so: Irgendwann einmal entsteht ein Bedarf nach einem bestimmten Werkzeug, und meistens wird es erst dann gekauft. Diese Sportankäufe machen jedoch (finanziell betrachtet) eher wenig Sinn; zumindest nicht dann, wenn es sich um Werkzeug-Grundausstattung handelt. Hier sollte man lieber hin und wieder auf Seiten wie www.dealbunny.de nach Schnäppchen Ausschau halten und sein Sortiment an notwendigen Werkzeugen nach und nach zu günstigsten Einkaufspreisen vervollständigen. Dabei sollte selbstverständlich immer der Qualitätsgedanke Berücksichtigung finden. Schnäppchen im Internet liefern manchmal Werkzeug-Deals zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, hin und wieder ist jedoch auch Ware minderer Qualität im Netz zu entdecken. Deswegen ist es für den Verbraucher stets ratsam, sich Produktmeinungen von anderen Käufern einzuholen, bevor man bei solch einem Sonderangebot zuschlägt.