Was ist zu tun, wenn die Garagentorfeder gebrochen ist?

garagentorfeder2.jpg

Die üblichen Garagen-Schwingtore werden mittels Spiralzugfedern geöffnet. Ist das Tor geschlossen, ist die Feder "gespannt"; sie steht also fast immer unter enormer Spannung, da Garagentore ja meistens geschlossen sind. Wird das Tor per Hand oder über einen elektrischen Torantrieb geöffnet, zieht sich die Feder zusammen. Doch auch der beste Stahl ermüdet einmal - die Feder kann brechen. Die häufigsten Bruchstellen entstehen an den beiden halbrunden Haken. Was nicht ungefährlich ist, denn das abgebrochene kleine Stahlteil wird dabei geschossartig weggeschleudert. 

  1. Sie müssen keineswegs nur die gebrochene Feder ersetzen, sondern auch die noch intakte auf der gegenüberdliegenden Seite. Nur so können unterschiedliche Spannungen vermieden werden. Und nur so wird verhindert, dass sich das Torblatt (meistens aus Stahlblech mit Sicken) verzieht. 
  2. Ist eine Feder gebrochen, sollten Sie den Torbetrieb möglichst einstellen oder nur so selten wie möglich das Tor öffnen. Das ist besonders bei Toren mit elektrischem Torantrieb ratsam. Fehlt nämlich eine Feder, muss der Motor die Hauptlast des Absenkens oder Hochschiebens erbringen. Das führt in kurzer Zeit zu einem Defekt des Antriebs.
  3. Sie sollten das Einspannen der Feder einem Fachmann - etwa einem Schlosser - überlassen, denn aufgrund der enormen Spannung können sich ungeübte Personen verletzen. 
  4. Sicherheit ist alles! Deshalb sollten Sie durch die Feder ein Stahlseil führen. Das Stahlseil sollte im Mauerwerk fest verankert werden. Reißt eine Feder, dann fliegen die Einzelteile nicht als Geschoß durch die Gegend.

Wie kommt man aber an Ersatzfedern?

Normalerweise liefert Ihnen der Hersteller des Tores diese Ersatzteile nach. Normalerweise! Das Normale ist aber eher die Ausnahme, denn bei alten Toren, die 30 Jahre alt sein können, aber immer noch funktionieren, ist der Hersteller meistens nicht mehr feststellbar. Sie können auf keinen Fall eine x-beliebige Spiralzugfeder einbauen. Diese muss auf das Gewicht des Torblatts abgestimmt sein. 

"Normalerweise" sind die Federn an ihren oberen Haken farblich markiert. Jede von einem dutzend Farben steht für einen anderen Federtyp. Ist die Farbmarkierung noch erkennbar, haben Sie es leicht. Wenn nicht, müssen Sie die alte Feder nachmessen: Dicke des Stahls, Länge der Feder mit und ohne Haken, Durchmesser der Feder innen und außen. Dann kann der Hersteller des Tors oder jeder Schlosserbetrieb, der Tore einbaut, Ihnen weiterhelfen. Und wenn nicht? Dann klicken Sie sich ein bei www.garagentor-federn.de.