Wenn das Leitungswasser milchig ist

Manchmal geschieht es, dass das Leitungswasser milchig ist. Man denkt dann direkt an Verkalkung und zu hartes Wasser. Das ist aber in aller Regel nicht der Fall. Das milchige Wasser wird nach einer Minute nämlich wieder klar. Wahrscheinlich befindet sich dann im Rohrsystem ein sog. Luftpfropfen, wie er sich nach Reparaturarbeiten bilden kann. Um den Pfropfen zu vertreiben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Öffnen Sie alle Wasserarmaturen. Das muss nicht gleichzeitig geschehen. Lassen Sie das Wasser aus jeder Armatur etwa 5 Minuten lang ablaufen, also auch aus den Wasseranschlüssen in der Waschküche und an der Außenwand (Anschluß für den Gartenschlauch).

Ist das geschehen und das Wasser ist immer noch milchig, so nehmen Sie bitte einen dunklen Topf, halten diesen unter das "Kükenhähnchen" (kleiner Wasserhahn direkt hinter der Wasseruhr) und lassen Sie den Topf voll laufen. Ist das Wasser klar, liegt die Quelle des Übels nach wie vor im Rohrsystem. Dann können Sie die geschilderte Prozedur noch einmal wiederholen. Oder Sie rufen den Installateur.

Ist das Wasser jedoch auch an dieser Wasserentnahmestelle milchig, sollten Sie sofort die Wasserwerke anrufen. Deren Labor nimmt dann eine Probe. Das kostet Sie nichts.