Wenn das Lattenrost auseinander fällt

216.jpgDas Lattenrost in Ihrem Bett besteht aus einem Rahmen mit Sperrholz-Lamellen, die im Schulter- und Hüftbereich zweilagig, also übereinander geschichtet sind. Zusammengehalten werden die Lamellen mit verschiebbaren Plastikringen (siehe Foto), die jedoch mit der Zeit ausleiern oder reißen.

Die verschiebbaren Ringe sollen es ermöglichen, dass die doppelt eingebauten Lattenroste in ihrer Elastizität verändert werden können. Je nachdem, wie weit man die Ringe zur Innen- oder Außenseite verschiebt, 208.jpgerhält man eine härtere oder weichere ("nachgiebigere") Unterlage.

Das alles ist theoretisch richtig und funktioniert auch zwei bis drei Jahre, dann verrutschen oder reißen die Ringe, die untere Lamelle fällt aus der Halterung. Die fast bombensichere Art der Reparatur besteht nun nicht etwa darin, neue Ringe zu kaufen (denn wo kann man die schon kaufen?), sondern die Ringe schlicht und einfach durch 209.jpgsog. Kabelbinder zu ersetzen. Wie bekannt, werden Kabelbinder von Polizei und Grenzschutz auch als Handschellenersatz benutzt - sie halten also eine Menge aus.

Führen Sie die herausgefallenen Lamellen wieder in die Seitenschlitze ein und führend Sie dann die Kabelbinder um die beiden Lamellen. Nun die Kabelbinder fest anziehen und das überstehende Ende mit einem Cutter abschneiden. Die ausgeleierten Plastikringe schneiden sie danach einfach heraus.