Welche Farbwalze für welchen Renovierungszweck?

farbwalze01.jpg

Die eigenen vier Wände, aber auch die Fassade mit frischer Farbe zu verschönern, gehört zu den beliebtesten Heimwerker-Beschäftigungen. Aber was heißt Heimwerker? In der Mehrzahl greifen Heimwerkerinnen zu Farbwalze (auch Farbroller genannt) oder zum Pinsel. Aber nicht jede Farbwalze ist für jeden Anwendungszweck geeignet. Der Baumarkt-Lieferant LUX, bekannt für Werkzeug im Allgemeinen und Malerwerkzeug im Besonderen, hat uns einige Tipps mitgeteilt, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. 

Lammfellwalzen

Die längste Lebensdauer (bei entsprechender Pflege) und beste Streichergebnisse erzielt man mit der Farbwalze mit Lammfellbezug. Das Lammfell ermöglicht einen besonders gleichmäßigen und dabei flusenfreien Farbauftrag. Ein weiterer Vorteil: Die Naturfasern sind lösemittelbeständig und deshalb für wasserlösliche Farben ebenso geeignet, wie für lösemittelhalte Produkte, für Binderfarben sowie für Rauputz.

Kunstfaserwalzen aus Polyamid

Unter den Kunstfaserwalzen haben die aus Polyamidfasern die höchste Qualität. Das Nylon-Material erreicht durch eine hohe Farbaufnahme und -abgabe ein sehr gutes Streichergebnis bei Dispersionsfarben, Kunstharzlacken, Rostschutzmitteln, Latex- und Binderfarben sowie bei Epoxydharzen. Hersteller LUX betont, dass seine Premiumwalzen lösemittelbeständig sind und nicht zum Verfilzen neigen. 

Kunstfaserwalzen aus Polyacryl

Kunstfaserwalzen aus Polyacryl sind für einfache Malerarbeiten bei nicht ganz so hohen Anforderungen geeignet. Ausgefallene Malertechniken wie Wisch- und Wickeltechnik sollten damit also nicht ausgeführt werden. Das Spinnfasermaterial wirkt "wollähnlich", ist relativ weich und unterliegt somit einer stärkeren Abnutzung. Der Einsatzbereich ist auf wasserlösliche Farben und Lacke begrenzt. 

Kunstfaserwalzen aus Polyester

Kunstfaserwalzen aus Polyester werden meistens als Billigangebote in der Baumarkt-Werbung herausgestellt. Soweit sie aus gewebtem Fasermaterial sind, bringen sie bei Wanddispersionen, Latexfarben und Bodenversiegelungen noch gute und ansprechende Ergebnisse. 

Gepolstert oder nicht? Das ist die Frage

Die meisten Großwalzen werden in gepolsterten oder ungepolsterten Versionen angeboten. Gepolsterte Rollen schonen die Handgelenke, weil sie Wandunebenheiten absorbieren. Man muss also weniger (oder gar nicht) mit der Rolle "nachdrücken", wenn Unebenheiten in der Wand sind. Für Fassadenarbeiten und Arbeiten auf unebenen Flächen also immer die gepolsterte Version nehmen. Die ungepolsterten eignen sich für kleinere und vor allem ebene Flächen. 

Wie pflegt man die Farbwalze richtig?

Gute Walzen können ebenso wie Pinsel mehrfach verwendet werden. Wurden lösemittelhaltige Farben verwendet, sollten die Walzen mit Universalverdünnung aus dem Baumarkt gereinigt werden. Das geschieht am besten in einem verschließbaren Gefäß. Die Lösemittelreste können darin verbleiben und für das nächstemal mitverwendet werden. Doch Achtung: So lagern, dass keine Kinder drankommen. Wurden wasserlösliche Farben verwendet, so können die Walzen einfach mit Wasser ausgewaschen werden. Ein paar Spritzer Flüssigseife beschleunigen die Reinigung und sorgen auch für ein gründlicheres Resultat. Anschließend die Werkzeuge zum Trocknen in die Luft gehängt, sind diese fast wieder wie neu. 

Was tun bei Arbeitsunterbrechung?

Was tun, wenn Sie mitten in der Arbeit sind, aber auf einmal das Werkzeug für eine Stunde aus der Hand legen müssen? Walzen, mit denen lösemittelhaltige Farben verarbeitet wurden, wickeln Sie luftdicht in Frischhaltefolie aus Mutter's Küchenschrank ein. Bei lösemittelfreien Farben tauchen Sie die Walze einfach in einen Pott Wasser.