Wände mit Fasermischungen — Alternative zur Tapete

Zimmerwände ganz individueller Art — das ist jetzt kein Problem mehr. Mit einigen wenigen Zutaten und Handgriffen erhalten Sie eine ideale Beschichtung. Denn die atmungsaktive Schicht gleicht durch Ihre spezielle Struktur Temperaturschwankungen aus.

Außerdem ist das natürliche Material wärme- und schalldämmend und gibt Schimmelpilzen keine Chance; die Wand kann bis zu drei Liter Wasser pro Quadratmeter "schlucken" und bei Bedarf wieder abgeben. Beim Auftragen der Fasermischung beachten Sie die folgenden Schritte.


pinsel.gif
Einrühren, auftragen und ausbessern
Der fertigen Trockenfasermischung muss lediglich Wasser zugegeben werden. Es entsteht eine streichfähige Masse. Diese Substanz muss mit einer Glättkelle — erhältlich im Baumarkt — in einem Arbeitsgang auf die Wand gebracht oder aufgespritzt werden.

Sie können kleine Unebenheiten, Löcher oder Risse mit dem sehr elastischen Material ausgleichen. Und Schrammen oder Kratzer lassen sich immer wieder leicht beseitigen. Dazu müssen lediglich die beschädigten Stellen angefeuchtet — das Material quellt dann auf — und mit der Kelle glatt gestrichen werden.


Farben und Strukturen
Es gibt eine große Palette an Farben und Strukturen verarbeitungsfertiger Fasermischungen. Der Clou ist, daß die Fasermaterialien im trockenen Zustand gemischt werden können. Es lassen sich also viele verschiedene Effekte erzielen. Zusätzlich können noch für spezielle Effekte zum Beispiel Glitter oder Holzspäne zugefügt werden. Möglich ist es auch, die Schicht mit Dispersionsfarbe zu überstreichen.


Tapeten optisch beleben
Die Wände müssen nicht immer untapeziert sein, um die Realisierung der persönlichen Vorlieben zu ermöglichen. Auch tapezierte und gestrichene Wände können aufgepeppt werden. Dazu werden Plättchen (es gibt 14 unterschiedliche Farben) in ein Basis-Gel eingerührt.

Mit dem normalen Roller oder einem Pinsel wird die Mischung dann auf die bereits gestrichene Wand aufgetragen. Wenn das Gel trocknet, bleiben die zugefügten Plättchen auf dem Untergrund "kleben".