Wände aufklopfen, um Leitungen zu legen?

Mike N.: Kann man in einem Fertighaus einen Schlitz für elektrische Leitungen klopfen?

Wie sollen wir denn das verstehen? In einem Fertighaus werden die Leitungen werksseitig in der Wand verlegt. Diese braucht also nicht - wie im Massivbau - aufgeschlitzt zu werden. "Aufklopfen" macht sowieso kein Mensch, für das Aufschlitzen von Massivwänden gibt es Maschinen. Bei Fertighauswänden können diese aber auf keinen Fall eingesetzt werden, da Sie damit die Beplankung (meistens Gipsfaserplatten) beschädigen würden.

Wenn Sie nachträglich - aus welchen Gründen auch immer - zusätzliche Leitungen brauchen, was eigentlich unverständlich ist, so sollten Sie diese in Fußbodenleisten verbergen, die speziell für diesen Zweck auf dem Markt sind. Achten Sie in jedem Fall darauf, die hinter der Innenbeplankung liegende Dampfbremse nicht zu beschädigen. Diese Dampfbremse wird werksseitig mit großer Sorgfalt eingebracht, damit kein Wasserdampf - also Feuchtigkeit - in die Dämmschichten eindringen kann.