Variable Dampfbremse für optimalen Feuchteschutz


Moderne, fachgerecht ausgeführte Dämmung sorgt für hohen Wohnkomfort, spart Heizenergie und sichert die Funktionalität von Bauteilen. Richtiges dämmen beinhaltet auch die absolute Luftdichtheit. Keine Ritze oder Fuge darf die Dämmwirkung beeinträchtigen. Deshalb ist das verwenden von Dampfbremsen und das richtige Anbringen von besonderer Bedeutung. Allerdings entstehen beim Anbringen einer luftundurchlässigen Schicht auch einige Probleme: Zum einen kann feuchte Raumluft nicht mehr auf "natürliche Weise" durch Fugen mit trockener Außenluft ausgetauscht werden. Dies kann nur durch "richtiges" Lüften behoben werden. Zum anderen kann in der Dach- oder Wandkonstruktion erhöhte Feuchtebelastung entstehen. Die Ursachen können eine beschädigte Dacheindeckung, eine Bautätigkeit in den Innenräumen vor dem Anbringen der Dampfbremse, zu hohe Holzfeuchte oder hohe Schlagregen-Belastung sein. In diesen Fällen ist eine Dampfbremse eigentlich eher hinderlich, denn die Feuchtigkeit kann nicht raus aus der Konstruktion.

Deutschlands Markendämmstoff Nr.1 Isover hat die Lösung für dieses Problem: Die variable Dampfbremse Difunorm Vario. Difunorm Vario passt sich dem jeweils herrschenden Feuchte-Aufkommen an. Die Folie bietet auch bei Konstruktionen mit erhöhter Feuchte-Belastung genügend Sicherheit. Feuchte Konstruktionen werden zuverlässig wieder trocken. Möglich ist dies, da die Folie ihren Dampfdiffusions-Widerstand verändern kann.

Im Winter hat Difunorm-Vario einen hohen Dampfdiffusions-Widerstand. Die Folie bremst das Eindringen von Wasserdampf aus den Wohnräumen, so daß nur geringe Feuchte in die Konstruktion eindringen kann. Die Folie verhält sich so, wie sich eine Dampfbremse verhalten sollte.   isov01.jpg
 
Im Sommer ändert sich dagegen die physikalische Struktur der Folie. Der Dampfdiffusions-Widerstand sinkt und die Folie wird durchlässig. Durch Sonneneinstrahlung und Wärmewirkung entwickelt sich aus der Feuchte des Holzes bzw. den Dämmlagen Wasserdampf. Dieser Wasserdampf kann durch die geänderte Struktur der Folie in die Wohnräume wandern. Die Konstruktion kann austrocknen.   isov02.jpg

Difunorm Vario eignet sich sowohl für Anwendungen in Neubauten (auch Holzrahmen-, Holzständer-, Holztafel-Gebäude) als auch für die Modernisierung von Altbauten und Fachwerk-Gebäuden. Eine Anleitung für die nachträgliche Dämmung von außen finden Sie hier. Auch Konstruktionen mit dichten Eindeckungen (Bitumen-Dachbahn oder Metall-Eindeckung) können durch den Einsatz von Difunorm Vario optimiert werden. Difunorm Vario ist fast wie jede andere Dampfbrems-Folie zu verlegen. Besonderen Wert muss auch auf die Abdichtung der Anschlüsse gelegt werden. Was nutzt eine Dampfsperre, wo der Wasserdampf durch mangelhafte Abdichtung von Fugen und Folienüberlappungen ungehindert passieren kann? Gar nichts. Wie Sie die Dampfsperre fachgerecht anbringen, erfahren Sie in unserer Verlegeanleitung.