Untergrund für Pool begradigen

Heike: "Wir haben uns einen großen Pool gekauft, der auf eine absolut geraden Fläche stehen muss, weil sonst das System (durch das Befüllen mit Wasser baut er sich selbst auf) nicht funktioniert. Wie kann ich den Untergrund (insgs. 14 mx4 m) - gewachsener Boden - begradigen bzw. kontrollieren ob er gerade ist ohne den Pool aufzustellen - meine Wasserwage ist 2m lang - wie kann ich 14m damit "abdecken"? "

Antwort von Karl: "Um so große Flächen (56 Quadratmeter) zu vermessen bzw. zu nivellieren fallen mir 2 Möglichkeiten ein: 1. Laserwasserwaage, kostet ca. 15 Euro, kann man für alles mögliche brauchen und funktioniert, indem Du die Waage an den Rand der Poolfläche auf einem glatten Holzbrett, das ganz gerade ausgerichtet wurde (alle beiden Achsen), am Boden auflegst und dann mit dem Maßstab den Abstand zwischen Laser und Boden feststellst. Dann mit dem Maßband über die Fläche verteilt Messungen zum Boden vornehmen. Dann hast Du ein sogenanntes Bodenprofil. Dabei zeigt der Laserstrahl einen Punkt auf dem Maßstab und an Hand dessen kannst Du sehen, ob ein Berg oder Tal vorliegt. Mit dem Maßen kann dann der Boden begradigt werden, wobei aber der Pool schon Toleranzen zulässt. Lass die Kirche im Dorf. Auf dieser Fläche hast du sicher einen Toleranzbereich von + - 2 cm. (Hersteller fragen). 2. Schlauchwasserwaage, funktioniert in dem du jemanden mit einer ca. 1 Meter langen Holzleiste an den Rand stellst, du ebenfalls eine genausolange Leiste hast und dann anhand der hingestellten Leiste und der Abweichung der Markierungen am Schlauch genau so ein Bodenprofil erstellst. Der Vorteil ist, dass du nicht am Boden herumkrabbeln musst. Der Ausgleich erfolgt normalerweise mit feinem Sand, bei größerern Unebenheiten Styroporplatten unterlegen und dann mit Sand darauf angleichen. Auch im Straßenbau hast du sicher schon einmal gesehen, dass einer bei einem 3-Bein Gerät steht und ein zweiter mit einer Messlatte herumläuft. Dieses funktioniert ähnlich wie mein Tip mit dem Laser. "