Über die Klebstoffe für textile Bodenbeläge

Kleben oft nicht erforderlich


Nur selten müssen Teppichböden wirklich vollflächig verklebt werden (Ausnahmen liegen z. B. vor bei Fußbodenheizung oder starker mechanischer Beanspruchung). Prüfen Sie deshalb genau, ob Sie nicht ganz auf das Kleben verzichten können. Das Verspannen von Teppichen ist hierzulande leider fast unbekannt - vermutlich jedoch nur, weil diese Ausführungsart Spezialgeräte und Erfahrung (also den Fachbetrieb) erfordert. Auf kleinen Flächen können aber die meisten Teppiche auch lose verlegt werden, oder es genügt die punktuelle Fixierung mittels doppelseitigem Klebeband zur Verhinderung von Wellen im Teppich.

Die Wahl des Klebstoffs ist vom Belag und dem Untergrund abhängig. Nicht jeder Klebstoff verträgt sich mit jedem Teppich. Die Teppichhersteller empfehlen daher in ihren Verlegetips bestimmte Klebstofftypen, aber in jedem Fall gilt: Verwenden Sie nur lösungsmittelfreie Dispersionskleber mit der Kennzeichnung GISCODE D1. Auch für den Einsatz auf Fußbodenheizungen gibt es geeignete Produkte dieses Typs.

Dispersionsklebstoffe bevorzugt


Grundsätzlich nicht empfehlenswert sind folgende Klebstofftypen:
  • alle Epoxidharz- und Polyurethan-Produkte (GISCODE RE und RU), und zwar auch dann nicht, wenn sie lösungsmittelfrei sind
  • alle stark lösungsmittelhaltigen Produkte (GISCODE S)
  • alle lösungsmittelhaltigen Dispersionskleber (GISCODE D2 bis D7)
Es bleiben also nur noch die lösungsmittelfreien Dispersionsklebstoffe (GISCODE D1), doch selbst die sind nicht alle unbedingt empfehlenswert. Achten Sie unbedingt auch darauf, daß keine Hochsieder/Weichmacher enthalten sind! Eventuell notwendige Grundierungen sollten selbstverständlich die gleichen Anforderungen erfüllen wie der Klebstoff.

Seit einigen Jahren sind pulverförmige Teppichbodenfixierungen erhältlich, die ähnlich wie Tapetenkleister mit Wasser angerührt werden. Sie zählen nicht zu den Klebstoffen im engeren Sinn, können jedoch den Teppichbodenklebstoff manches mal ersetzen. Ihre Klebkraft ist daher entsprechend gering. Sie sind naturgemäß lösungsmittelfrei, gehören jedoch nicht unbedingt zu den emissionsarmen Produkten. Lesen Sie sich die Liste der Inhaltsstoffe genau durch - Weichmacher lauern auch hier. Dies gilt selbstverständlich erst recht für pastöse Handelsprodukte.

Wenn Sie den Teppich selbst verlegen

Lesen Sie die Liste der Inhaltsstoffe genau durch und achten Sie auf die Kennzeichnung GISCODE D1 und eventuell vorhandene Emissionszertifikate - den EMICODE zum Beispiel. Die Kennzeichnung mit "EMICODE EC1" gewährleistet den derzeit größtmögliche Sicherheit vor langfristig ausgasenden Inhaltsstoffen.

Wenn Sie einen Handwerker beauftragen

Lassen Sie sich schriftlich bestätigen, dass er einen Klebstoff ohne Weichmacher der lösemittelfreien GISCODE-Klasse D1 verwendet, und dass er bei der Verarbeitung die sogenannte Technische Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 610 beachtet (Titel: "Ersatzstoffe und Ersatzverfahren für stark lösemittelhaltige Vorstriche und Klebstoffe für den Bodenbereich").