Trittschalldämmung leicht gemacht

Teppichböden sind weich und leise und dennoch nicht für jede Wohnung geeignet. Häufig kommen Parkett oder Laminat zum Einsatz, doch dann gilt es, aus Rücksicht auf die Nachbarn, auf eine gute Trittschalldämmung zu achten. Die entsprechenden Unterlagen für Paneele oder Holzbeläge gab es bislang entweder als Rollen- oder als Plattenware zu kaufen. Beides hat seine Vorteile, doch nun gibt es eine gefaltete Trittschalldämmung, die die positiven Eigenschaften beider Varianten in sich vereinigt. Mit ihrer verarbeitungsfreundlichen Zick-Zack-Faltung machen die Faltplatten "Selitac" und "Selitflex" von Selit die Vorarbeiten zur Verlegung von Parkett oder Laminat erheblich einfacher. Sie lassen sich verlegen wie eine Platte, haben aber die Länge einer Rolle. Innerhalb weniger Minuten kann damit ein ganzer Raum professionell ausgelegt werden. Die Faltplatte liegt sofort plan auf, lästiges Wiederaufrollen entfällt. Zudem benötigt man weniger Stöße, das notwendige Abkleben ist schnell und einfach erledigt. Mit einem Cuttermesser lassen sich die Trittschalldämmunterlagen problemlos zurechtschneiden.
Selit Trittschalldämmung Selit Trittschalldämmung
Inzwischen gibt es die heimwerkerfreundliche Faltplatte in drei Varianten; "Selitac 3 mm" als druckstabile Schallschutzvariante sowie "Selitflex 1,6 mm" und "Selitflex 3 mm", die zusätzlich mit einer Dampfbremsfolie beschichtet sind. Diese schützt den Boden vor aufsteigender Feuchtigkeit aus dem Untergrund. Das Aludichtband zum dampfdichten Abkleben liegt selbstverständlich bei, die Verpackung ist analog zur Laminatdielen-Verpackung gestaltet und lässt sich hervorragend transportieren. Wie alle anderen Produkte der Serie sind auch die Faltplatten vom TÜV Rheinland als "gesundheitlich unbedenklich" zertifiziert. Weitere Informationen gibt es unter www.selit.de.