Tipps gegen Einbrecher — so schützen Sie Ihr Eigenheim mit Alarmanlagen und Fenstersicherungen!

Es kann jedem passieren und zu jeder Zeit geschehen — der Einbruch in das sicher geglaubte Heim. Menschen, in deren Haus eingebrochen wurde, haben meist sehr lange mit dieser Tatsache zu kämpfen. Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, bieten sich diverse Sicherheitsvorkehrungen an. Natürlich ist es auch nach der Durchführung dieser Sicherheitsvorkehrungen möglich, dass es zu einem Einbruch kommt, die Wahrscheinlichkeit sinkt jedoch erheblich!

An dieser Stelle werden Sie über die effektivsten Maßnahmen zum Einbruchsschutz informiert.

Kniffe und Tipps für die Sicherung des Heimes

So einfach es auch klingen mag, die meisten Menschen vergessen es gerne. Was nicht da ist, kann auch nicht gestohlen werden. Die wertvollsten Gegenstände sollten, sofern sie die richtige Größe haben, stets mitgenommen werden, wenn Sie das Haus verlassen. Dazu gehören unter anderem wertvoller Schmuck, Bankkarten und Schecks. Für größere Wertsachen bietet sich ein Bankschließfach an.

An den Türen, die nach draußen führen, sollten spezielle Schlösser mit Sperrbügel angebracht werden. Des Weiteren ist es möglich, sämtliche Öffnungen des Hauses, wie etwa Fenster und Türen, mit mecha­nischen Sicherungen zu versehen. Da die meisten Einbrecher darauf bedacht sind, möglichst schnell wieder zu verschwinden, geben die meisten von ihnen nach wenigen Minuten ihr Vorhaben auf, um nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erregen. Kellerfenster können mit einem Gitter geschützt werden.

Innerhalb einer intakten Nachbarschaft ist es für Einbrecher besonders schwierig, unbemerkt in ein Haus zu kommen. Stellen Sie also sicher, dass die Menschen in ihrer Umgebung mehr oder weniger mit ihren Alltagsgewohnheiten vertraut sind. So ist es sehr nützlich, wenn ein Nachbar Sie im Zweifel informieren kann, sofern er etwas Seltsames bemerkt, während Sie beispielsweise gerade bei der Arbeit sind.

Technische Möglichkeiten des Einbruchschutzes

Sie kann einen Einbruch zwar nicht direkt verhindern, schlägt durch den Lärm jedoch so manchen Ein­brecher die Flucht und informiert gleichzeitig die Nachbarschaft darüber, dass etwas nicht in Ordnung ist — die Alarmanlage. Diese Sicherheitsvorkehrung gibt es in allen möglichen Varianten und Preisklassen. Es gibt sogar Modelle, welche den Besitzern mittels telefonischer Nachrichten mitteilen können, wenn ein Unbefugter versucht, sich Zutritt zum Haus zu verschaffen. Ihr Fachhändler wie z.B. die Firma Primavip, informiert Sie sicher gerne, welches Produkt Ihre Bedürfnisse am besten abdeckt.

Auch für Türen und Fenster sind elektronische Sicherungen geeignet. Durch persönliche Codes und automatische Verriegelungen wird hier besonders viel Sicherheit geschaffen, dies allerdings meist für einen hohen Preis.

Um es noch einmal zusammenzufassen, finden Sie hier die wichtigsten Hinweise in Kurzform:

  • Wertgegenstände sollten immer sicher verwahrt werden
  • sämtliche Öffnungen des Hauses können mit Hilfe mechanischer Hilfe noch einmal besonders geschützt werden
  • eine intakte Nachbarschaft ist wichtig, denn wenn alle Bewohner Augen und Ohren offen halten, kann kaum etwas passieren
  • es sollte mindestens eine Alarmanlage im Haus angebracht sein

Elektronische Sicherheitsvorkehrungen sind zwar teuer, schützen das Haus jedoch auch in besonderem Maße.