Terracotta-Fliesen imprägnieren

Rüdiger P. aus A.: In meiner neu gemieteten Wohnung ist im Bad ein Terracotta-Fußboden verlegt. An vielen Stellen ist die Oberfläche (Versiegelung) abgeblättert. Ich habe nun begonnen, die Versiegelung überall zu entfernen (per Heißdampfreinigungsgerät). Leider habe ich keine Ahnung, welche Art von Versiegelung ich danach auftragen soll. Da gibt es ja von Wachsbeize über Hartversiegelung bis zur Imprägnierlösung so einiges im Angebot. Was empfehlt Ihr mir; speziell unter dem Gesichtspunkt, daß es sich um einen Badezimmerboden handelt?

Antwort des Baumarkt-Teams: Lieber Rüdiger,
Deine Frage können wir nur mit einem allgemeinen, nicht aber mir einem verbindlichen Hinweis beantworten — denn wir müßten wissen:

  1. was ist es für eine Fliese?
  2. mit welcher Versiegelung wurde diese behandelt?
  3. sind die Rückstände wirklich alle entfernt oder befinden sich noch Rückstände  in  der Fliese?

Eine unglasierte Fliese im Bad gewährt eine relative Sicherheit vor dem Ausrutschen auf nassem Boden. Dem Thema haben wir uns in unserem Infoteil ausgiebig gewidmet — bitte mal nachschauen. Andererseits ist eine unglasierte Fliese schwer zu reinigen, sie wird leicht fleckig.
Eine Imprägnierlösung, die die Rutschhemmung nicht beeinträchtigt, ist also bei neuen unglasierten Fliesen immer zu empfehlen. Wir dürfen keine Produktwerbung machen, aber die entsprechenden Erzeugnisse gibt es im Fliesenfachhandel, vielleicht auch in Baumärkten.