Teppichböden - Reinigung und Pflege

Teppichböden benötigen regelmäßig Pflege

Zur Pflege eines Teppichbodens gehört nicht viel - außer vielleicht einem kräftigen Staubsauger! Ein neuer Teppichboden bleibt für viele Jahre schön sauber, wenn Sie regelmäßig losen Schmutz oder Staub mit einem Staubsauger entfernen, damit sich dieser erst gar nicht im Teppich festsetzen kann. Dabei sollten Sie den Teppich von Anfang an saugen - eine "Schonzeit" macht keinen Sinn. 

teppich01.jpgWundern Sie sich nicht, wenn sich in den ersten Tagen lockere Fusseln an der Teppichoberfläche bilden. Das ist normal und hat nichts mit der Qualität der Auslegeware zu tun. Wichtig ist bei der Pflege vor allem die Saugleistung des Staubsaugers. Ein Bürstsauger ist dabei prinzipiell für fast alle Arten von Bodenbelägen gut geeignet - die Ausnahme bilden langflorige und gekräuselte Velours-Qualitäten. Ansonsten reicht ein Sauger mit glatter Düse aus.

Zwischenreinigung von Teppichböden

teppich02.jpgDie Zwischenreinigung macht dann Sinn, wenn lediglich ein Teilbereich (beispielsweise der Eingangsbereich - da wo zahlreiche nasse Schuhe ihre Spuren hinterlassen haben) verschmutzt ist. Dazu eignet sich am besten die Reinigung mit Granulat oder Pulver. Das Reinigungsgranulat wird in den Boden eingebürstet und nach einer kurzen Einwirkunszeit abgesaugt. Der Vorteil: Der Boden bleibt trocken und kann gleich wieder betreten werden. Der Nachteil: Bei Schlingenwaren oder sehr stark angeschmutzten Böden ist die  Reinigungswirkung nicht immer völlig überzeugend. Das Pulver kann mit einer Bürste eingearbeitet werden, empfehlenswert ist aber der Einsatz eines Spezialgerätes. 

Grundreinigung von Teppichböden

Die aufwendige Grundreinigung sollte nur alle Jubeljahre notwendig sein - und danach erstrahlt Ihr Teppichboden wieder in neuem Glanz. Die Grundreinigung sollten Sie am besten Fachleuten überlassen, die das notwendige Gerät und die notwendige Erfahrung haben. Schließlich gilt es, den Teppichboden gründlich zu Entstauben und zu Shampoonieren. Danach wird der Teppichboden noch Sprühextrahiert und Nachbehandelt.

Flecken im Teppichboden entfernen

teppich03.jpg Egal, wie vorsichtig man ist: Irgendwann landet das Glas Rotwein auf dem Teppichboden. Das bedeutet aber in aller Regel nicht, dass der Teppich in Zukunft durch einen roten Fleck geziert wird, schließlich lassen sich die meisten Flecken mit handwarmen Wasser und einem saugfähigen Lappen entfernen. Das geht natürlich umso besser, je frischer die Verunreinigung ist. 

Wichtig: Zuerst immer lose auf dem Teppich liegende Schmutzteile aufsammeln, Flüssigkeiten abtupfen - auf gar keinen Fall verreiben. Damit erreicht man nämlich nur zweierlei: Zum einen setzt sich der Schmutz immer tiefer im Teppichboden fest, zum anderen kann starkes Reiben den Schutz des Garnes zerstören. 

Reicht das Abtupfen mit Wasser nicht aus, lassen sie den Fleck bitte erst trocknen und versuchen Sie dann mit geeigneten Mitteln (vgl. untenstehende Tabelle) den Flecken zu Leibe zu rücken. Beachten Sie dabei bitte folgendes: Niemals das Reinigungsmittel direkt auf den Fleck geben, sondern auf ein sauberes weißes Tuch. Danach die Fleckstelle betupfen bis der Fleck angelöst ist. 

Grundsätzlich soll bei der Fleckenentfernung von außen nach innen gearbeitet werden, um den Fleck nicht zu vergrößern. Bei schwer entfernbaren Verschmutzungen ist es wichtig, die Ursache des Flecks zu kennen, um die richtige Methode für seine Entfernung anzuwenden. Das falsche Mittel oder eine fehlerhafte Anwendung kann das Problem sogar verschärfen und irreparable Schäden am Teppichboden verursachen. 

Zum Schluss mit klarem Wasser nachbehandeln und sorgfältig trockentupfen. Sicherheitshalber sollten Sie an einer unauffälligen Stelle testen, ob es zu Ausfärbungen des Teppichbodens kommt. Dann das Reinigungsmittel verdünnen und erneut probieren.


FleckenartEntfernungsmittelBehandlung
Bier, generell Getränkelauwarmes Wasser mit Wollwaschmittelvorsichtig abtupfen
Blutkaltes Wasserleicht abreiben
Brandflecken3prozentige Wasserstoff-Superoxydlösungzuerst ausbürsten, dann mit Lösung betupfen, anschließend gut mit Wasser nachbehandeln
Eiweißhaltige Fleckenlauwarmes Wasser mit WollwaschmittelRest vorsichtig entfernen, leicht betupfen
Fette, Butter, Margarine,Öle, Salbenhandelsübliche Fleckentfernerleicht abreiben
Kaffee, Kakaowarmes Wasser, evt. Wollwaschmittelabtupfen
KaugummiVereisungssprayvereisen, mit Hammer zertrümmern, absaugen
KerzenwachsLöschblatt, Bügeleisen, FleckentfernerReste mit Messerrücken entfernen, in Löschpapier einbügeln, mit Fleckentferner nachbehandeln
Kugelschreiber, TinteSpiritus, Wundalkoholmit Wattebausch abtupfen
NagellackNagellackentfernermit Wattebausch abtupfen
Obstwarmes Wasser, Wollwaschmittel, evt. verdünnte Salmiakgeist-Lösungleicht abtupfen
RostRostentfernerRostentferner vorsichtig einreiben, anschließend mit Wasser nachbehandeln
RotweinSalz, Fleckentferner, 10prozentige ZitronensäurelösungMit Salz vorbehandeln, absaugen, dann mit Fleckentferner und evt. noch mit der Zitronensäurelösung nachbehandeln
SchuhcremeLöschpapier, Fleckentferner, Shampoovorsichtig abtupfen, mit Fleckentferner behandeln, mit Shampoo nachreinigen
Urinwarmes Wasser, Feinwaschmittel, kaltes EssigwasserLauge leicht einreiben, mit Essigwasser nachbehandeln


Alle Fotos: www.vorwerk-teppich.de