Styroporisolierung löst sich von den Wänden

Christiane B.: Meine Mom wollte die Außenwände des Wohnzimmers von innen mit Styroporbahnen von der Rolle isolieren. Hat auch die Anleitung befolgt. Nach dem ersten Tag lösten sich die ersten Bahnen an den Seiten und Luft bildete sich unter den Bahnen. Wir klebten sie erneut mit dem Spezialkleber an. Nach 3 Tagen sind fast alle Bahnen von den Wänden und mit dem kompletten Kleber abgefallen. Was tun?

Antwort von Walter Sch.: Tut mir echt leid, was deiner "Mom" passiert ist. Offenbar hält der Kleber nicht auf dem Untergrund. Möglicherweise hätte zunächst eine (Putz?)grundierung erfolgen müssen, dann der Kleber drauf, dann die Rollenware, die mit einer Anstreicher- und Nahtrolle fest angedrückt werden muss. Ich fürchte, da ist nichts mehr zu machen außer Entsorgung. Aber dennoch der Hinweis: Mit diesen Styroporbahnen, ob mit oder ohne einseitiger Alu-Bedampfung, läßt sich eine Außenwand nicht wärmedämmen. Das Problem muss von außen angepackt werden. Wenn das nicht geht, kann etwas erreicht werden durch Vorsetzen einer Gipskartonwand auf Lattenkonstruktion, wobei zwischen die Latten ordentlich Dämmung gepackt werden muss. Hier unter den Fachinformationen mal nachlesen, da gibt es einige Hinweise!

Antwort von Karl O.: Ich hoffe doch, dass die Wände trocken sind und das nicht der Grund war, dass es nicht gehalten hat. Aber ich würde abraten, Wände innen zu isolieren. Es könnte sich unter Umständen, da kein Feuchtigkeitsaustausch stattfinden kann, im schlimmsten Fall Schimmel zwischen Styropor und Wand bilden und das wäre natürlich fatal. Da wäre, wenn nichts von außen geht, die Lösung mit den vorgesetzten Platten besser, obwohl diese auch nicht die beste Möglichkeit ist.