Sonnenliege aus Kalksandstein

sonnenliege01.jpg Dass man aus Fasensteinen nicht nur schönes Sichtmauerwerk erstellen kann, zeigt Kalksandsteinhersteller Unika mit einer Sonnenliege. Bei einem Sichtmauerwerk sorgen die abgefasten Kanten der Steine für ein sauberes Wandbild mit feinem Fugennetz. Farbige Steine in Juragelb, Granitgrau, Aquablau und Sandsteinrot bieten darüber hinaus zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Bei der Sonnenliege können sie ihre ganze Eleganz in einem dezenten Juragelb - betont durch die geschwungene Form der Liegefläche - entfalten.

Die Liege ist 210 Zentimeter lang, 62,5 Zentimeterbreit und 100 Zentimeter hoch. Die Unterkonstruktion besteht aus Dreischichtholzplatten, die schwarz gebeizt und lackiert sind und damit einen optischen Kontrast zu den hellen Fasensteinen der Liegefläche bilden. Die Steine selbst sind auf Gewindestangen aufgefädelt, als Abstandhalter dienen Holzkugeln. Mit 260 kg ist die Sonnenliege kein Leichtgewicht - schließlich sorgt die hohe Rohdichte der Steine beim Mauerwerk für die enorme Druckfestigkeit und den überaus guten Schallschutz. Sie ist jedoch so konstruiert, dass sie für einen Transport problemlos in Einzelteile zerlegt werden kann.
Die Idee, eine Sonnenliege aus Unika-Fasensteinen herzustellen, kam den Herstellern der Unika GmbH, um anschaulich mit dem Vorurteil, Kalksandstein sei kalt, eintönig und hart, aufzuräumen. Dabei nimmt die ergonomische Form der Liege den Steinen die Härte und hebt gleichzeitig ihre Eleganz und Wärme hervor. Der erste Prototyp konnte zu einem Messepreis von 999 Euro zuzüglich Fracht auf der BAU 2007 erstanden werden.