So erkennen Sie qualitativ hochwertige Arbeitskleidung

arbeitskleidung_wetterunabhaengig.jpg Manche Berufe und Gewerke machen das Tragen von Arbeitskleidung notwendig. Sie bietet einerseits mehr Schutz als herkömmliche Kleidung und hat andererseits den Vorteil, dass die Freizeitkleidung bei der Arbeit nicht verschlissen wird. Jede Menge Gründe also, um bei der Arbeit spezielle Arbeitskleidung zu tragen. Allerdings gibt es in diesem Bereich große Qualitätsunterschiede, die sich in der Praxis schnell zeigen. Schlecht verarbeitete Nähte, billige Rohstoffe und ein ungünstiger Schnitt können das Tragen solcher Kleidung unangenehm machen. Außerdem verursacht das ständige Erneuern der Arbeitskleidung mitunter erhebliche Kosten. Das lässt sich jedoch vermeiden, indem schon beim Kauf auf eine hohe Qualität der Arbeitskleidung geachtet wird. Sie lässt sich ganz leicht an wenigen Punkten erkennen.

Qualität der Nähte

Einen guten Eindruck von der Qualität der Arbeitskleidung erhalten Sie bei einem Blick auf die Nähte. Egal ob Arbeitshosen, Shirts oder Arbeitsjacken — sie alle besitzen zahlreiche Nähte. Schauen Sie sich diese genauer an und prüfen Sie, ob die Nähte sauber gearbeitet sind. Sie können den Stoff an den genähten Stellen auch leicht auseinanderziehen und dabei auf die Naht achten. Wenn sich schon bei dieser Belastung kleine Löcher im Stoff zeigen, dann sind entweder die Stoffqualität oder die Qualität der Naht nicht ausreichend, um im Alltag bei der Arbeit den Belastungen standzuhalten. An den Nähten sollten außerdem keine Fäden abstehen und keine Lücken zu finden sein. Wenn das alles nicht vorhanden ist, dann haben Sie bereits einen ersten Hinweis auf die hohe Qualität der Arbeitskleidung.

Verwendete Materialien prüfen

Ebenfalls entscheidend für die Qualität von Arbeitskleidung ist das Material, das verwendet wurde. Sehr dünne Stoffe reißen bei starker Belastung schnell oder scheuern an verschiedenen Stellen durch. Da kann es schnell passieren, dass die Arbeitshose durchgescheuerte Knie hat oder bei der Arbeitsjacke die Stelle unter den Armen einreißt. Das wäre ärgerlich und lässt sich durch eine bessere Stoffqualität vermeiden. Außerdem sind natürliche Materialien wie Baumwolle und Leinen vorzuziehen. Sie bieten ein weitaus angenehmeres Tragegefühl und lassen sich zudem leichter reinigen. Sinnvoll sind auch Kleidungsstücke aus Funktionsfasern. Diese leiten den Schweiß auf die Außenseite der Kleidung und verhindern dadurch ein Auskühlen des Körpers. Solche funktionalen Kleidungsstücke aus dem Bereich der Arbeitskleidung finden Sie beispielsweise bei www.tragardo.de.

Auf praktische Details achten

Neben einer guten Qualität der Materialien und der guten Verarbeitung sind außerdem praktische Details wichtig für Arbeitskleidung. Schauen Sie bei einer Arbeitshose nach, ob sie ausreichend viele Taschen besitzt. Diese erweisen sich bei der Arbeit als sehr nützlicher Stauraum für kleinere Werkzeuge und andere Hilfsmittel. Auch bei Jacken sollten ausreichend viele Taschen an leicht zugänglichen Stellen vorhanden sein. Bei Arbeiten im Freien sind außerdem Reflektionsstreifen von Vorteil. Sind die Lichtverhältnisse einmal nicht optimal oder Sie arbeiten auch bei Einbruch der Dunkelheit noch, dann bieten Ihnen diese reflektierenden Streifen deutlich mehr Sicherheit, da Sie von Verkehrsteilnehmern besser gesehen werden können. Je nach Art der Arbeitskleidung und Einsatzbereich finden sich im speziellen Fall noch andere praktische Details, auf die es sich beim Kauf solcher Arbeitskleidung zu achten lohnt.

Foto: www.tragardo.de