So bleibt die Hauswand sauber: Steine als natürlicher Spritzschutz

Wer kennt das nicht? Insbesondere nach längerer Trockenheit wird bei einem Platzregen die aufgeweichte und durchnässte Erde hochgespritzt. Die Folge davon sind verschmutzte Wege und graue Hauswände. Einen Schutz vor diesen Verunreinigungen bieten Kies und Steine, die als Drainage- und Füllmaterial auf Flachdächern oder zur sauberen Umgrenzung von Gebäuden und Freiflächen eingesetzt werden.

Über Größe, Art und Aussehen der verwendeten Natursteine entscheidet ganz allein der persönliche Geschmack. Rheinkies oder Carrara, grob oder fein, schneeweiß oder dezent farbig — hier steht dem Haus- und Gartenbesitzer eine große Auswahl zur Verfügung, beispielsweise mit dem umfangreichen Natursteine-Sortiment der Marke „Naturprofi“.

Neben güteüberwachtem Spielsand und Rheinkies umfasst das Sortiment den weißen Quarzkies „Classic“, die rötliche Variante „Mediteran“ und den feinkörnigen Edelsplitt „Brilliant“. Hinzu kommen weiß schimmernder Carrara-Kies in sechs Körnungsgraden und farbiger Zierkies aus Italien in den dekorativen Naturfarben Schwarz, Gelb, Rosa und Grün.

Weitere Informationen im Internet unter www.naturprofi.com.