Sind Holzwolle-Leichtbauplatten asbesthaltig?

Frieder: "In meinem Flachdachanbau (Baujahr 1971) wurden Heraklith-Platten als Träger für Putz unter den Decken verarbeitet. Ein Bekannter sagte mir jetzt, dass die aus Asbest bestehen. Stimmt das? "

Antwort von : "Bei den unter dem Handelsnamen "Heraklith" bekannten Leichtbauplatten handelt es sich um längliche Holzfasern (Holzspäne), die mit einem Bindemittel (Magnesia, Zement, Gips) verbacken werden. Asbest wurde zur Herstellung noch nie verwendet. Sie können also ganz beruhigt sein, Asbest ist in diesen Leichtbauplatten garantiert nicht enthalten."