Seilwinden — wenn schwere Lasten bewegt werden müssen

Jeder kennt das Problem, wenn Arbeiten an einem Haus durchzuführen sind, wird es oft auch nötig, sehr schwere Gegenstände und Hilfsmittel zu bewegen. Damit diese nicht mühsam getragen werden müssen, gibt es effektive Hilfsmittel, die die Arbeit erheblich erleichtern, wie zum Beispiel Seilwinden.

Die verschiedenen Arten der Seilwinden

Es gibt verschiedene Arten von Seilwinden, die die Arbeit erleichtern. Man unterscheidet generell zwischen Zugwinden, Spillwinden, Hubwinden, Traktionswinden und Traversierwinden. Die Zugwinden wurden entwickelt, um Gegenstände in einer zu 100 Prozent horizontalen Ebene zu bewegen. Dabei kann man die Zugkraft aus der Multiplikation der Masse des zu ziehenden Gegenstandes mit der Rolllast errechnen. Eine Spillwinde ist eine sogenannte Durchlaufwinde, das Seil lässt sich also endlos durch die Winde ziehen und so kann die eigene Handkraft des Benutzers durch eine solche Winde um einiges vervielfacht werden. Wenn Lasten gehoben und gehalten werden sollen, dann sollte hingegen eine Hubwinde genutzt werden. Mit einer solchen Winde können Lasten vertikal und schief gezogen werden. Eine Hubwinde ist dabei immer mit einer Federbremse, die am Motor sitzt, ausgestattet. Traktionswinden sind auch Durchlaufwinden, diese verstärken Kraft durch das Prinzip der Umschlingungsreibung. Solche Winden werden oft auf Wagen genutzt, die hin- und herfahren. Durch eine Traversierwinde kann man Lasten innerhalb von einer Ebene in zwei verschiedene Richtungen bewegen, das ist möglich, weil die Seiltrommel zweiseilig ausgelegt ist.

Weitere nützliche Informationen zu den Seilwinden

Seilwinden können manuell, also nur mit der Kraft des Benutzers, aber auch elektrisch angetrieben werden. Die Winden mit einem Elektromotor werden entweder von Dreh- oder von Wechselstrommotoren angetrieben. Zudem gibt es Seilwinden, die hydraulisch angetrieben werden, in diesem Bereich unterscheidet man zwischen Orbital- und Radialkolbenmotoren. Außerdem sind auch pneumatisch angetriebene Seilwindentypen mit Lamellen- und Radialkolbenmotoren auf dem Markt verfügbar. Wenn man nur kurzzeitig eine Seilwinde benötigt, ist es ratsam, diese bei einem Baumaschinenverleih auszuleihen.