Schrott entsorgen für schöneres Wohnen

In vielen Häusern und Wohnungen finden sich Dinge, die eigentlich auf den Schrottplatz gehören sollten. Vor allem der Keller eignet sich immer wieder als kleine private Schrotthalde, da nicht mehr genutzte Möbel oder andere Gegenstände dort erst einmal aus dem Sichtfeld geräumt werden. Statt diesen Platz, den man für andere Dinge nutzen könnte, so zu verschwenden, räumen Sie lieber gründlich auf.

Die wichtigste Regel für das Entrümpeln des trauten Heimes ist: Gegenstände, welche man ein Jahr oder länger nicht genutzt hat, gehören auf den Müll, werden verkauft oder verschenkt. Trennen Sie sich von solchem unnötigen Ballast, schließlich hat er für Sie lange Zeit keinen Nutzen gehabt. Der damit gewonnene Stauraum steht nun für anderes zur Verfügung.

Weiterhin gibt es einige Tipps, mit denen das Aufräumen leichter fällt. Man sollte die Sachen, welche man aussortieren möchte, auf drei Haufen legen: Sortiert nach wegwerfen, verschenken und verkaufen. Nun liegt es an einem selbst, zu entscheiden, welchen weiteren Weg die Gegenstände einschlagen sollen. Hierbei spielt natürlich die Qualität und Abnutzung eine wichtige Rolle. Löchrige oder verschmutzte Pullover oder Hosen nimmt kein Second Hand Shop mehr und auch zum Verschenken sollten Sie diese nicht nutzen. Schließlich würden Sie sich doch auch nur über unbeschädigte Geschenke freuen. Es sei denn, ein Möbelstück hat den einen oder anderen Kratzer, doch Ihre Nichte sucht dringend nach genau diesem Stück für wenig Geld. In diesen Fällen spielt die Funktion und nicht unbedingt die Qualität die Hauptrolle.

Nachdem sortiert wurde, sollten alle Haufen schnellstens aus Ihrem Heim verschwinden, bevor Sie es sich anders überlegen. Also weg mit den kaputten Möbeln zum Schrottplatz, den Geschenken zu den lieben Verwandten und Freunden und den zu verkaufenden Dingen auf den Flohmarkt oder zum Second Hand Shop. Nach dieser Ordnungsaktion haben Sie nicht nur wieder mehr Platz, sondern fühlen sich auch unglaublich gut.