Schornstein für Gartenhaus

Jörg S.: Ich möchte für ein Holz-Gartenhaus einen Schornstein für einen Standard Kaminofen möglichst kostengünstig erstellen. Kennt sich jemand da aus, wie das am besten geht und worauf es zu achten gilt. Oder nimmt man einfach ein Ofenrohr, welches bis über das Dach geht mit einem Regenschutz drauf?

Antwort von Heinrich L.: Was Sie vorhaben, dürfen Sie gar nicht. Ein Rauchrohr muss in einen Schornstein münden, das ist eine feuerpolizeiliche Vorschrift. Das Ganze muss der Bezirksschornsteinfeger abnehmen, zuvor ist eine Baugenehmigung einzuholen. Natürlich können Sie bei jedem Ofensetzer Rauchrohre kaufen und diese mit Rauchrohrschellen an den Holzwänden befestigen. Das Rohr führen Sie dann ins Freie, möglichst ohne gegen Brandschutz speziell hergestellte Rohrdurchführungen. Und dann heizen Sie, der Nachbar fühlt sich belästigt, weil Sie die Umwelt verbiestern und zeigt Sie an. Dann bekommen Sie einen Strafbefehl wegen Schwarzbaus und müssen alles schön abreißen. Wenn Sie Glück haben, brennt Ihnen das hölzerne Gartenhaus aber vorher schon ab. Also ganz im Ernst: Was nach 1945 in Millionen Wohnungen gang und gebe war (aus der Not heraus), nämlich mit Kanonenofen zu heizen und das Rauchrohr aus dem nächsten Fenster zu führen, ist heute striktens untersagt.