Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten

Das Schlafzimmer genießt schon immer eine ganz besonders wichtige Rolle in den eigenen vier Wänden, schließlich verbringen wir Menschen ein Drittel unseres Lebens schlafend. Umso wichtiger ist es, den persönlichen Rückzugs- und Entspannungsort möglichst passend zu gestalten.

Die Schaffung eines positiven Energiestroms hat für viele Menschen oberste Priorität. Die Lehre Feng Shui zeigt Interessierten, wie sie einen positiven Energiestrom schaffen können, um die Erholung im Schlafzimmer zu maximieren. Häufig in Filmen zu sehen, befinden sich Badezimmer direkt neben oder im Schlafzimmer. Feng Shui lehrt, dass dies zum Verlust von positiven Energieströmen führt. Sollte es nicht möglich sein, das Badezimmer in ein anderes Zimmer zu verlegen, sollte die Badezimmertür stets geschlossen sein. Das Schlafzimmer dient einzig und alleine der Erholung und Entspannung - nichts darf diesen Prozess stören.

Positive Energie im Schlafzimmer

Wie in allen anderen Zimmern auch gilt: Ordnung und Sauberkeit haben oberste Priorität. Durch Erschöpfung und Alltagsstress landet getragene Wäsche gerne auf dem Boden statt in der Waschmaschine, diese Faulheit sollte sich jeder abgewöhnen. Ein weiteres Problem: Morgens auf der Suche nach den richtigen Kleidungsstücken entsteht häufig ein Chaos, welches erst später beseitigt wird. Moderne Schranksysteme von www.webesto.de bieten in ihrem Inneren ausgeklügelte Ordnungssysteme: Diese nutzen die Raumhöhe in der Regel voll aus und bieten beispielsweise spezielle Schubladen für Socken oder Krawatten.

Weniger ist mehr

Wie bereits erwähnt, ist das Schlafzimmer ein Ort der Ruhe. Übertrieben viele Möbel und Accessoires sollten hier nicht zu finden sein. Diese würden die Zirkulation des Chi (Energie) behindern und so negative Energie schaffen. Spiegel sind in Schlafzimmern weit verbreitet, haben laut Feng Shui aber dort nichts verloren. Denn: Spiegel reflektieren das Chi - und das ist tabu. Wer auf einen Spiegel dennoch nicht verzichten kann, sollte ihn abends verhüllen. Aus selbigen Gründen sollte man keine glänzenden Materialien oder Möbel für den Schlafraum kaufen, da sie ebenfalls reflektieren.

5 essentielle Feng Shui Tipps fürs Schlafzimmer

  1. Amerikanische Boxspringbetten werden in deutschen Schlafzimmern immer beliebter, weil sie auf das traditionelle Lattenrost verzichten. Das Kopfende des Bettes sollte immer an einer festen Wand stehen. Diese repräsentiert Schutz, Sicherheit und Stärkung.
  2. Das Fußende des Bettes sollte nicht direkt auf eine Tür zeigen. Der Grund: In diesem Fall würde das Qi auf den Schlafenden zuströmen, was im Feng Shui als unvorteilhaft betrachtet wird.
  3. Scharfe Ecken und Kanten gilt es, auch im Schlafzimmer zu meiden. Sie bündeln das Qi auf eine unvorteilhafte Art und Weise. Scharfe Kanten kann man durch sanft fließende Tücher entlang der Kanten entschärfen.
  4. Als Ort der Ruhe sollte nachts absolute Dunkelheit herrschen. Das Zimmer sollte dementsprechende Rollos oder Vorhänge besitzen. Störende Lichter sollten ausgeschaltet werden, Studien zufolge stören sie nämlich den Schlaf.
  5. Freches Pink oder giftiges Grün sind durchaus schöne Farben, jedoch gehören sie nicht ins Schlafzimmer. Hausbesitzer sollten neutrale Farben oder bzw. Töne mit geringer Farbsättigung wählen.