Schimmel in der Duschkabine - wie geht der weg?

Heiko B.: Meine neue Freundin hat sich richtig geekelt, weil in den Wandanschlussfugen meiner Duschkabine dicker Schimmel blüht. Mir war das gar nicht aufgefallen, weil ich unter der Dusche keine Brille trage. Wie kriege ich das Zeug am besten weg? Mit dem Fön auf höchster Hitzestufe?

Antwort des Baumarkt-Teams: Heiko,
wo es schön feucht und warm ist, da gedeiht der Schimmelpilz prächtig. Also auch in Deinen Gummistiefeln und damit zwischen Deinen Zehen, falls Du Gummistiefel tragen mußt. Um den Schimmel zu beseitigen, kannst Du Spezialmittel verwenden, z.B. von Mellerud. Nun muss Du aber darauf achten, daß kein neuer entsteht (und Dir die Freundin stiften geht). Also: nach dem Duschen die Kabinentür nicht schließen, sondern offenlassen und das Fenster öffnen. Die nassen Wände mit einem alten Handtuch abtrocken, insbesondere die Anschlußfugen und die Führungsschienen der Duschtüren. Das ist sicherlich umständlich und morgens hat man in der Regel auch wenig Zeit - aber es ist die sicherste Methode. Das mit dem Fön vergiß lieber! Einmal könnte die dauerelastische Verfugung aufweichen. Und wenn Du beim Fönen mit dem Rücken oder Kopf versehentlich die Hebelarmatur betätigst und das Wasser herabkommt, dann war das vielleicht Dein letzter Fönvorgang. Und Deine Freundin muss sich (nach angemessener Trauerfrist) woanders duschen.

Merke:
Schimmelduschen sind für Frauen
ein guter Grund, um abzuhauen!