Schallschutzfenster einbauen und abdichten

Harry R. aus der Schweiz: Ich möchte die Fenster in meinem Neubau gegen Wärmeverlust und Schall dämmen, weil wir in der Nähe einer Bahnlinie bauen. Kann ich meinen Schreiner bitten, hierfür Polyurethanschaum, wie er zum fensterisolieren auf den Dosen angepriesen wird, einzusetzen?

Antwort des Baumarkt-Teams: Lieber Harry,
für industriell gefertigte Schallschutzfenster gibt es genaue Einbauanleitungen, die sich an den deutschen RAL-Güterichtlinien orientieren. Grundsätzlich gilt, daß diese Fenster nach außen dampfdiffusionsoffen verschlossen werden müssen, damit Feuchtigkeit entweichen kann. Dafür sind spezielle Dichtungsbänder im Handel erhältlich — oder der Fensterbauer bringt diese gleich mit. Wichtig ist, daß die Außendichtung nicht an bröckeligem Putz anschließt. In diesem Fall ist der Putz abzukratzen, die Dichtung muss direkt am Mauerwerk anschließen.

Verschiedene Hersteller bieten spezielle Mitteldichtungen an. In Deinem Fall sollte der Zwischenraum mit Mineralwolle dicht ausgestopft werden. Die Wolle aber bitte nicht reinpressen. Nun folgt die Abdichtung nach innen, die dampfdiffusionsdicht erfolgen muss — z.B. mit Silikon-Dichtmasse.