Schäden im Haushalt absichern

Hat man ein Haus gebaut und eingerichtet, legen viele Hausbesitzer großen Wert auf eine hochwertige Einrichtung. Allerdings kann es schnell passieren, dass auf dem neuen Teppich ein Glas Rotwein ausgekippt wird, das teure Service herunterfällt oder der Fernseher beim Spielen der Kinder umkippt. Damit man in diesen Fällen nicht auf dem Schaden sitzen bleibt, ist es sinnvoll, eine Hausratversicherung zu haben.

Fahrrad ebenfalls versichern

verischerung.jpgDie Hausratversicherung kommt immer dann zum Tragen, wenn es beispielsweise gebrannt hat. Auf http://www.preisvergleich.de/ kann man sich günstige Versicherungen anzeigen lassen. Wenn es zu Über­schwemmungen durch Leitungswasser zu Schäden gekommen ist, sind sie ebenfalls der richtige Ansprech­partner. Weitere Ereignisse, bei denen Möbel, Teppiche, Fernseher und ähnliches zerstört werden können, sind heftige Unwetter oder Explosionen. In solchen Fällen wendet man sich an den Versicherer, der zum einen die Kosten für Reparaturen übernimmt, zum anderen aber bei einem Totalschaden den Neuwert ersetzt.

Besitzt man ein hochwertiges Fahrrad, ist es sinnvoll, es extra in der Hausratversicherung aufzunehmen, da dies nicht automatisch der Fall ist. Angeben sollte man hierbei auf jeden Fall, wo das Fahrrad nachts untergebracht ist. Steht es draußen, kann ein zusätzlicher Schutz notwendig sein. Da Fahrräder häufig gestohlen werden, wenn sie nachts draußen stehen, lohnt sich diese Zusatzklausel aber im Allgemeinen.

Wertgegenstände fotografieren

Damit im Fall eines Falles die Versicherung einspringt, sollte man alle Wertgegenstände fotografieren, um sie vorlegen zu können. Kauft man beispielsweise einen neuen Fernseher oder Schmuck, ist es sinnvoll, die Belege zu sammeln und gemeinsam mit den Fotografien an einem sicheren Ort aufzuheben. Ein feuerfester Tresor oder ein Bankschließfach ist hierfür sehr gut geeignet.

Ist es tatsächlich dazu gekommen, dass im Haushalt etwas zerstört wurde, sollte man der Versicherung so schnell wie möglich Bescheid sagen. Es geht hier unter anderem darum, eine Verschlimmerung des Schadens zu vermeiden, wie es beispielsweise bei einem Wasserschaden der Fall sein kann. Wurde beispielsweise eingebrochen und dabei Gegenstände zerstört, alarmiert man zuerst die Polizei und danach die Versicherung.

Zerstörte Teile aufheben

Wenn möglich, sollte man den zerstörten Gegenstand nicht verändern. Natürlich kann dies manchmal nicht verhindert werden, wenn beispielsweise die Glasplatte eines Tisches zersplittert und man die Scheiben zusammenfegen muss, um Verletzungen zu vermeiden. Man sollte dann zumindest die Splitter aufheben, damit sich der Versicherer ein Bild davon machen kann.

Foto: Flickr.com © Frank Lindecke (CC BY-ND 2.0)