Rosen pflanzen - aber wie?

Rosen kann man immer pflanzen - wenn sie aus dem Container kommen und nur noch in aufgelockertes Boden eingegraben werden müssen.  Aber  nicht gerade wenige Hobby- und Berufsgärtner stehen der "Containerware" kritisch gegenüber, weil diese Pflanzen in speziellen Substraten gezüchtet werden und weil sie natürlich wesentlich teurer sind. Sehr oft hat eine Container-Rose tatsächlich Probleme, in fremden Böden gut zu gedeihen. Sie erlebt sozusagen einen Kulturschock, wenn die Wurzeln auf einmal in ungewohnten Böden zurechtkommen sollen.

Versand-Rosenzüchter, aber auch Fach-Gartenbetriebe versenden/bzw. verkaufen deshalb gerne Rosen ohne Ballen. Eine ideale Pflanzzeit ist das Frühjahr nach der Frostperiode. Die Pflanzen werden dergestalt verpackt, daß die Wurzeln von einer Folie umhüllt sind, die mit wassergetränkter Watte feucht gehalten werden. Selbst, wenn die ersten Triebe schon gekommen sind, heißt das nicht, daß Sie diese Rosen nicht mehr pflanzen können. Bitte gehen Sie so vor:

rosen01.jpg

Rosen der Packung entnehmen und drei Stunden in einem Wassereimer wässern. Nehmen Sie dazu keinen Putzeimer mit Rückständen von Meister Propper", "Der General" oder dergleichen. Ihr Kaffeewasser bereiten Sie ja auch nicht in solchen Eimern!

rosen02.jpg

Vor dem Pflanzen schneiden Sie die Wurzeln zurück - die Fadenwurzeln kürzen Sie um 50 %, die dicken um 30 %. Die Zweige kürzen Sie auf eine Höhe von etwa 25 cm.

rosen03.jpg

Das Pflanzloch sollte ausreichend tief und breit sein - je tiefer und breiter, umso besser! Pflanzen Sie Rosen möglichst auch in Gruppen. Von Pflanzloch zu Pflanzloch sollte ein Abstand von 30 - 40 cm eingehalten werden. Nehmen Sie als Pflanzerde kein Substrat, sondern eine Mischung des Originalbodens (in dem sich Ihre Rosen ja entwickeln müssen!) mit Torf - und zwar im Verhältnis 50:50. Achten Sie darauf, daß die sog. Veredelung (knotenartige Verwachsung an den Wurzeln) 5 cm unter dem Boden liegt.

rosen04.jpg

Beim Anhäufeln der Erde achten Sie darauf, daß sich zwischen den Wurzeln keine Hohlräume bilden. Treten Sie die Erde fest und wässern Sie dann gründlich.

rosen05.jpg Häufeln Sie nun Erde um die Pflanze.
rosen06.jpg Im April/Mai, frühestens aber vier Wochen nach der Pflanzung, muss das Boden wieder abgehäufelt werden.
rosen07.jpg Damit die Rose nun kräftig austreibt, müssen die Äste auf fünf Augen zurückgeschnitten werden. Wenn Sie das alles beachtet haben, wird die Rose schon im ersten Jahr voll erblühen und in den Folgejahren, wenn sie sich an Ihren Gartenboden gewöhnt hat, herrlich wachsen.