Rolltapezieren - eine bequeme Art zu renovieren

Moderne Vliestapeten liegen voll im Trend. Immer mehr Wände werden mit diesen formstabilen Tapeten verschönert. Eines hat die Vliestapete allem anderen Wandschmuck voraus: Das Tapezieren wird ganz einfach und geht so schnell wie noch nie.

Das Besondere an der Wandklebetechnik mit Vliestapeten

  1. 1.
    rollen1k.jpg
  2. 2.
    abrollen.jpg
  3. 3.
    abschnei.jpg

1. Statt der Tapete wird die Wand eingekleistert. Am schnellsten und saubersten geht das mit der Lammfellrolle. Vorteil: Kein Tapeziertisch zum Einkleistern erforderlich, die Finger bleiben sauber und die Arbeit geht schneller als mit der Kleisterbürste.

2. Die Tapete wird nicht vorher zugeschnitten sondern an der Wand abgerollt und dort passend abgeschnitten. Vorteil: Zeitersparnis, keine Kleisterflecken auf der Vorderseite der Tapete, keine ärgerlichen Meßfehler, weil direkt an der Wand geschnitten wird.

3. Die Tapeten werden trocken in das Kleisterbett gelegt. Vorteil: Keine Gefahr, daß die Tapete beim Ansetzen einreißt, keine Weichzeiten, die genau einzuhalten sind und die Schnitte werden sauberer, weil sich eine trockene Tapete beßer schneiden läßt.

  1. 4.
    tapgr.jpg

Gute Gründe für Tapetengrund

4. Hellgrundige Vliestapeten benötigen einen farblich gleichmäßigen Untergrund, damit nichts durchschimmert. Hier empfiehlt sich besonders die Vorbehandlung der Flächen mit weißem Tapetengrund. Dieser hochdeckende, weißpigmentierte Tapetengrund wird mit der Rolle aufgebracht. In nur einem Arbeitsgang beseitigt er alle Farbunterschiede des Untergrunds und alle gespachtelten Stellen und Markierungen. Gleichzeitig wird die Fläche verfestigt und ein gleichmäßig saugender Untergrund für den Kleister geschaffen. Nach ca. 6 bis 8 Stunden ist der Tapetengrund getrocknet und Sie können mit dem Tapezieren beginnen.

  1. 5.
    abziehen1.jpg

Rollkleister: Spezialist für Vliestapeten

Rollkleister ist für die moderne Wandklebetechnik besonders geeignet. Die Klebkraft von Rollkleister ist genau so eingestellt, daß die Vliestapete sicher an der Wand klebt und sich dennoch bei einer späteren Renovierung problemlos trocken abziehen läßt.

So sauber kann Renovieren sein

5. Wenn Sie später einmal neu tapezieren möchten, haben Sie mit Vliestapeten die mit dem richtigen Kleister verarbeitet wurden, beste Voraußetzungen. Mühelos lassen sie sich Bahn für Bahn trocken abziehen.

  • Kein mühevolles Einweichen erforderlich, kein Hantieren mit Nagelwalze, Sprühflasche oder heißem Dampf.
  • Kein mühsames Kratzen mit Spachtel und Fingernagel.
  • Kein Schmutz und keine Feuchtigkeit in der Wohnung.
  • Keine Müllsäcke mit nassen Tapetenresten und keine klebrigen Schnipsel, die sich unter den Schuhen festsetzen...

Mit freundlicher Unterstütung der decotric GmbH