Renovieren: Wenn die Farbe von der Wand abblättert

renovieren-rainersturm.jpg

Wenn die frisch aufgetragene Wandfarbe nach dem Trocknen plötzlich von der Wand abblättert, kann das verschiedene Gründe haben. Zum einen sind zu viele Voran dastriche darauf oder die Wand wurde einmal mit einer Kalk- oder einer Leimfarbe gestrichen. Egal, was der eigentlich Grund ist, auf den Heimwerker kommt spätestens jetzt jede Menge Arbeit zu.

Egal wofür man sich entscheidet, die viele schon getane Arbeit war völlig umsonst. Auch das Geld für den Anstrich hat man zum Fenster rausgeschmissen. Die nun folgende Arbeit ist nicht weniger zeit- und geldaufwändig. Wer am Ende ein schönes Ergebnis wünscht, dem bleibt jedoch keine andere Wahl.

Leim- oder Kalkfarbe?

Gerade im Altbau steckt der Teufel meistens in den zuvor verwendeten Farben oder aber in der Vielzahl der Anstriche, die die Wand schon tragen muss. Irgendwann ist der Nächste dann der Letzte, er hält nicht mehr. Schuld ist meistens Billigfarbe, die ein ausziehender Mieter verwendet hat, um seine vormals farbigen Wände kostengünstig zu überstreichen. Mit Glück hält der nächste Anstrich dann gerade so, der übernächste hält dann jedoch nicht mehr.

Leim- und Kalkfarben waren früher sehr beliebt. Ihr Vorteil liegt eindeutig in der Verbesserung des Raumklimas. Mit ihnen gestrichene Wände können Feuchtigkeit besser aufnehmen und diese dann auch wieder abgeben. Gerade weil die Kalkfarbe so stark alkalisch ist, hat Schimmel auf mit ihr gestrichenen Wänden keine Chance mehr. Hat man das Glück, dass die Kalkfarbe nicht erfolgreich mit einer Dispersionsfarbe überstrichen wurde, was so gut wie unmöglich ist, dann erkennt man sie an einem einfachen Wischtest. Streicht man mit der Hand darüber, dann ist diese Weiß.

Leimfarbe ist eine wasserlösliche Innenfarbe. Auch sie lässt sich nicht überstreichen, ohne dass der neue Anstrich wieder von der Wand fällt. Alte Leimfarbe erkennt der Laie mit dem folgenden Test: Einfach an einer verdeckten Stelle mit einem feuchten Lappen wischen. Lässt sich die Farbe verwischen, dann handelt es sich um Leimfarbe.

Was hilft gegen das Farbdebakel?

Nicht viel. Die billige Dispersionsfarbe könnte man versuchen, mit LF-Tiefgrund tragfähiger zu machen. Es kann passieren, dass das nichts bringt. Hier kommt nur noch eine Lösung infrage, alles muss runter! Kalk- und Leimfarben können mit einigem Aufwand von der Wand gewaschen werden. Befindet sich Tapete darunter, dann geht das etwas einfacher. 

Alternativ dazu kann auch einfach die ganze Tapete mit sämtlichen Farbschichten entfernt werden. Da nicht jeder ein großer Fan der papiernen Wandverkleidung ist, kann die freigelegte Wand auch abgeschliffen und mit LF-Tiefgrund bearbeitet werden. Hier haften dann neue Anstriche. Mit Tiefgrund versehen, kann die freigelegte Wand aber auch neu tapeziert werden. Am Ende zählt nur eines: Der Ärger mit dem Voran dastrich ist nun endlich vorbei.

Foto: RainerSturm / pixelio.de