Plotterpapier: Das vielseitige Großformat

verwendung_plottpapier.jpg Bei Plotterpapier handelt es sich um eine besondere Papierart, das auf Rollen gelagert, in sogenannten Plottern, also Großformatdruckern, Verwendung findet und den Druck von Zeichnungen, Plänen oder Bildern in Übergröße unterstützt. Größe sowie Stärke des Papiers variieren dabei je nach Verwen­dungszweck zwischen 310 mm und 3600 mm Breite, 30 m bis 250 m Länge sowie einer Grammatur von 60 bis hin zu 360 Gramm pro Quadratmeter. Die Breite der Papierrolle ist ausschlaggebend für das maximal druckbare Format. Da es verschiedene Charakteristika gibt, wird das Papier grob in drei Varianten unterschieden: beschichtetes und unbeschichtetes Papier sowie eine fotopapierähnliche Ausführung des Plotterpapiers. Diese werden wiederum in diverse weitere Kategorien aufgeteilt, zu denen unter anderem wasserfestes sowie satiniertes Papier zählen. Ausführliche Informationen über Plotterpapier finden Sie bei www.plotterpapier.com.

Vielfältige Verwendungszwecke

Vorrangig kommt das Papier im industriellen und gewerblichen Bereich dann zum Einsatz, wenn übliche Druckformate wie DIN A4 nicht mehr ausreichen. Mithilfe des Plotterpapiers wird die Möglichkeit gegeben, Formate von DIN A3 bis zu DIN A0 zu drucken. Hauptsächlich angewandt werden diese Großformatdrucke beispielsweise beim technischen Zeichnen, der Herstellung von Werbemedien wie Schildern oder Postern, aber auch im CAD, dem rechnerunterstütztem Konstruieren.

Dank der Vielzahl an Ausführungen und Anwendungsmöglichkeiten finden die verschiedenen Plotterpapierarten jedoch auch Verwendung in Bereichen, in denen wir es weniger vermuten würden. Neben dem Einsatz als Druckermaterial wird es auch in vielen Berufen abseits der Büros verwendet. Handwerker wie Treppenbauer oder Steinmetze beispielsweise nutzen stärkeres Papier um Schablonen oder Entwurfsdrucke mit dem Plotter zu erstellen, mit deren Hilfe spätere Werkstücke gefertigt werden können. Im Gegensatz dazu verwenden Schneider eher dünnere Ausführungen, um mit ihnen Schnittmuster für Kleidungen zu plotten.

Kunst und Design aus dem Plotter

kunst_und_design_plott.jpgKombiniert mit hochwertigen Tintenstrahlplottern sowie entsprechenden Tinten, lassen sich mit speziellem Fotopapier fotoähnliche Drucke anfertigen, die verglichen mit herkömmlichen Fotos eine weitaus bessere Qualität aufweisen. Die mikroporöse Beschichtung des Foto-Plotterpapiers ermöglicht eine stärkere Farbsättigung sowie eine exakte Kantenschärfe. Daher wird diese Variante häufig für die Erstellung von Fotografien, Plakaten oder Werbebannern genutzt.

Einer steigenden Beliebtheit erfreut sich die Verwendung von Plotterpapieren ebenfalls im Bereich des künstlerischen Handwerks. Während vor einigen Jahren Airbrush Schablonen noch in mühseliger Arbeit per Hand angefertigt wurden, werden diese nun vermehrt mithilfe von Schneideplottern und entsprechendem Papier millimetergenau zurechtgeschnitten. Darüber hinaus werden mittlerweile auch Schablonen für Mal- und Spritzarbeiten gefertigt.

Foto 1 : © vvoe / Fotolia.com
Foto 2 : © artfocus / Fotolia.com