Pflege von Seide

  • Kleidungsstücke möglichst vor Schweißeinwirkung schützen. Nach dem Tragen an die frische Luft hängen, denn häufiges Waschen oder chemisches Reinigen schadet der Faser.

  • Flecken sollte man nie selbst entfernen. Es können Ränder oder Farbveränderungen zurückbleiben, die später nicht mehr herausgehen. Fleckige, verschmutzte Seidenstücke sofort in die Reinigung geben. Je älter die Flecken, desto schwerer lassen sie sich entfernen.

  • Bedruckte und dunkle Seidenstoffe nur chemisch reinigen lassen, da die Farbe bei der Wäsche leicht "ausbluten" und andere anfärben kann. Unbedingt in die Reinigung gehören folgende Seidenstoffe: Taft, Chiffon, Organza, Georgette, Satin und Krawatten. Außerdem alle Kleidungsstücke, bei denen man kein Risiko eingehen möchte.

  • Einfarbige helle Seidensachen (Pflegeetikett beachten) und seidige Unterwäsche können selbst gewaschen werden. Aber nie in die Waschmaschine stecken, weder einweichen noch heiß waschen oder kochen. Nicht schleudern und nicht in den Wäschetrockner geben.

  • Für die Handwäsche nur handwarmes Wasser mit mildem, sparsam dosiertem Feinwaschmittel verwenden. Seide nie reiben, bürsten, drücken, schleudern oder wringen. Gut ausspülen, erst in lauwarmen, dann kaltem Wasser. Dem letzten Spülwasser ein wenig weißen Essig zufügen, das Seidenstück einmal kurz durchziehen - so behält es Glanz und Farbe.

  • Das Kleidungsstück tropfnaß auf einen Bügel hängen, in Form zupfen und trocknen lassen. Nicht an den Heizkörper oder in die pralle Sonne hängen. Zu heiße Luft schadet der Faser und Sonne bleicht die Farbe aus.

  • Seide wird gebügelt, solange sie noch feucht ist: Und zwar von links mit mäßig warmen Bügeleisen (Einstellung Seide/Wolle). Nicht auf die Nähte drücken, weil sonst häßliche Abdrücke entstehen können. Wildseide erst im trockenen Zustand von der Rückseite aus bügeln. Wichtig: Seide niemals einsprengen oder dampfbügeln. Es gibt dann Wasserflecken.

Extra-Tipps

Keine Zeit zum Bügeln? Das Seidenteil noch feucht - in eine Plastiktüte gehüllt - in den Kühlschrank stecken. So kann die Seide nicht vorzeitig austrocknen.

Farbglanz erhalten: Dunkle, waschbare Seidenblusen behalten Farbe und Glanz, wenn man sie in schwarzem Tee wäscht und mit klarem Wasser ausspült. Tipp für die Reise: Zerknitterte Seide erholt sich rasch wieder im luftfeuchten Badezimmer. Die heiße Dusche kurz laufen lassen und das Teil in die feuchte Luft hängen.