Parkett verlegt - aber es knarrt an einer Stelle

Lars M: Ich habe einen Klebeparkettboden verlegt und den unebenen Untergrund (Holzspanplatten) mit Ausgleichsmörtel geebnet. Nun dürfte der Ausgleichsmörtel in einem Bereich von ca. 1/2 qm gebrochen sein, da der Boden in diesem Bereich nachgibt und bei Belastung ein unangenehmes knarrendes Geräusch erzeugt. Wie kann ich Abhilfe schaffen?

Antwort des Baumarkt-Teams: Es wird wohl so sein, daß die Traglattung der Holzspanplatten zu weit auseinanderliegt und die Platten infolgedessen "wippen". Auch kommt es auf die Stärke der Platten an - je dünner, je nachgiebiger. Nun werden Sie sicherlich nicht neue Platten (ideal: Estrichverlegeplatten) montieren wollen. Deshalb sollten Sie versuchen, die Spanplatten aufzunehmen und die Tragekonstruktion zu verstärken. Möglicherweise haben Sie auch bei der Verarbeitung der Spanplatten einen Fehler gemacht und diese ohne Abdeckfolie einige Zeit herumliegen lassen. Das führt aufgrund des Verlustes der Holzfeuchte zum "Aufschüsseln" der Platten und damit zu Spannungszuständen.