Neue Trinkwasserleitung- wer hat zu bezahlen?

Alexander: "Sachverhalt: Im Jahre 2000 wurde in unserer Straße die kompletten Abwasserrohre neu verlegt (veraltet,zu kleine Dimension). Dabei wurden gleichzeitig sämtliche Versorgungsleitungen erneuert (Trinkwasser,Strom). Die Trinkwasserleitung wurde bis ins Kellerinnere verlegt und ein neuer Haupthahn wurde gesetzt. Nach dem Haupthahn wurde eine neue Wasseruhr installiert und das Ganze wurde wieder an die vohrhandene hausinterne Installation angeschlossen. Das Ganze wurde auf Initiative der Gemeinde getätigt. Nach 4 Jahren kam nun eine Rechnung (370.-Euro) für die Installation. Meine Frage ist nun: Wer ist grundsätzlich verantwortlich für die Instandhaltung des Trinkwassernetzes bzw. wo endet die Verantwortung? P.S. Eine akute Notwendigkeit für den gesamten Austausch der Trinkwasserleitungen bzw. Wasseruhr bestand nicht. Weiterhin wurde vor Ausführung der Arbeiten eine Kostenbeteiligung der Bürger ausgeschlossen. 2. Frage: Wann endet eigentlich die Verjährungsfrist für derartge Rechnungen?"

Antwort von Martin: "Das war aber günstig! Normalerweise ist die Gemeinde/Stadt verpflichtet bis zur Grundstücksgrenze die Kosten zu übernehmen. Nachdem aber nicht dort alt mit neu zusammengeschlossen werden kann, wird üblcherweise bis hinter die erste Wand neu verlegt (von extremen Ausnahmen, wie sehr weite Wege etc. mal abgesehen). Alle Kosten ab der Grundstücksgrenze sind üblicherweise vom Anlieger zu übernehmen. Eine Kostenbeteiligungausschluß bezog sich nur auf den öffentlichen Teil (d.h. alle Anschlüsse und Leitungen im öffentlichen Raum sind vom Versorgungsunternehmen zu unterhalten und ggf auszutauschen - bezahlen tuts natürlich endgültig der Verbraucher über den Preis). Genaues finden Sie in der Wasser- und Abwassersatzung Ihrer Gemeinde. Noch ein Punkt zur Verjährungsfrist (keine Rechtsberatung!): diese beginnt normalerweise mit der Kenntnisnahme (also beginnt die Frist erst bei Erhalt der Rechnung, bzw dem folgenden Jahreswechsel). 370 Euronen mögen für Sie jetzt viel sein, dies ist aber im Vergleich zu Rechnungen, die ich kenne, noch sehr günstig!"