Neue Heizkörper farbig lackieren

Nicole: "Wir wollen unsere Wände in einen beige-Ton streichen. Wir würden gerne unsere beiden (leider sehr große, breite) Heizkörper in denselben Farbton streichen. Jetzt fragen wir uns: - Wie sieht der Anstrich aus? Wird er gut oder streifig oder was muss man dabei beachten? - Was ist in ein paar Jahren, wenn wir unsere Wände in einer anderen Farbe streichen? Kann man die Heizkörper dann überstreichen oder muss man vorher alles abschleifen?"

Antwort von Britta: "Das Lackieren eines Heizkörpers ist kein Problem, es gibt dafür spezielle Pinsel und Roller. Streifig kann auch nichts werden, wenn der Lack gleichmäßig aufgetragen wird. Zu viel Lack beim Auftragen könnte zu Tropfenbildung führen. Aber noch feuchte Lacktropfen können ja auch wieder von der Rolle aufgenommen und verteilt werden. In vielen Farbhandlungen und Baumärkten werden Lacke auf den Wunschton gemischt! Natürlich mußt Du Heizkörperlack nehmen. Und überstreichen läßt sich ein solcher Lack nach einigen Jahren auch."

Das Internetportal www.zuhause.de weist ganz besonders darauf hin, dass vor dem Anstrich etwaiger Rost am Heizkörper entfernt werden muss. Bevor eine Grundierung aufgetragen wird, sollte der Heizkörper mit Schleifpapier aufgeraut werden. Und bei abblätterndem Altanstrich muss vor der Neubeschichtung eine Drahtbürste eingesetzt werden, damit ein glattes Endergebnis erzielt wird. Generell eignet sich Acryllack besonders gut, wobei der Lack so dünn wie möglich aufgetragen werden sollte — und zwar mit einem Heizkörperpinsel.