Neubau beendet - wie komme ich zu trockenen Räumen?

Andreas J.: "Wir wollen in vier Wochen unser neues Haus einziehen und möchten so gut wie möglich trocken heizen. Wie stellen wir dies am besten an? Sollen wir die Fenster auf kipp stellen, ganz öffnen, die Heizung Tag und Nacht durchlaufen lassen oder Raumluftentfeuchter einsetzen?"

Antwort des Baumarkt-Teams: "Lieber Andreas,
in Ihrem herkömmlichen Neubau befinden sich tausende Liter Wasser, die durch Mörtel, Beton und durch Witterungseinflüsse in die Baukonstruktion gelangt sind. Das Austrocknen ist ein langwieriger Prozess, der am sinnvollsten durch sog. Bautrockner bewerkstelligt wird. Das sind Spezialmaschinen, die hohe Temperaturen entwickeln. Dabei wird die feuchte Raumluft bzw. der Wasserdampf nach außen abgeführt. Bautrockner können auch im Spezial- Maschinenverleih gemietet werden.

Das Austrocknen der Räume durch Normalheizung wird sicherlich nicht komplett gelingen. Grundsätzlich ist empfehlenswert, die Heizung bis max. 24° Raumtemperatur hochzufahren und eine Dauerbelüftung durchzuführen. Man heizt dann zwar die Außenluft mit auf, also buchstäblich zum Fenster hinaus, aber in diesem Fall muss das sein. Eine frisch verlegte Fußbodenheizung darf auf keinen Fall auf diese Temperatur gebracht werden, sie muss sich entsprechend Herstellerangaben und entsprechend den Angaben des Estrich- und Bodenlegers langsam "hocharbeiten"."