Natursteinmauer neu verfugen

Daniel M.: Um ein altes Bauernhaus von 1761 mit Wänden aus Naturstein suche ich ein Gerät, mit dem ich den Zementputz in die Fugen "schleudern" kann. Momentan mache ich das mit einer Kelle - das ist aber sehr mühselig. Wichtig ist, dass der Mörtel tief in die Fuge eindringt, um den Mauern wieder Halt zu geben. Wie kann ich mir die Arbeit erleichtern?

Antwort von Leo K.: Lieber Daniel,
ob Du die anstehenden Arbeiten selber durchführen kannst, hängt ein bißchen davon ab, in wieweit die Mauer noch stabil ist. Wenn die Mauer wirklich wieder standfest werden soll, dann muss der Zementputz sehr tief ins Mauerwerk verpresst werden. Dafür gibt es aber leider keine Heimwerkermaschinen - das ist Profi-Arbeit.

Hast Du aber lediglich die Fugen um ein bis zwei Zentimeter ausgekratzt, dann kannst Du mit einer ganz normalen Putzmaschine, die Du bei jedem Baumaschinen-Verleih erhälst, die erste Schicht Putz aufbringen. Danach sollte noch einmal mit der Hand nachgearbeitet werden. Zu guter Letzt wird die Naturstein-Mauer gesandstrahlt, damit wirklich keine Putzreste auf dem Mauerwerk bleiben - dann sieht die Fassade wieder ganz toll aus.