Nachtstromspeicherofen ist morgens heiß - alles o.k.?

Brit K.: "Bin in eine Wohnung mit Nachtspeicherofen gezogen. An jedem Ofen befindet sich ein Regler mit 3 Stufen und an einer Wand in jedem Zimmer ein Thermostat mit Drehrad. Dreht man das Rad, "klickt" es bei ca. 17 Grad Celsius. Obwohl ich abends sowohl die Regler als auch den Thermostat auf Null gedreht habe, war die Heizung heute so heiß von außen, dass ich mich fast verbrannt habe. Nun meine Frage: Ist die Heizung defekt oder habe ich irgendwas falsch bedient. Und wie funktioniert diese Heizung eigentlich genau?"

Ein Nachtspeicherofen heizt nachts (mit billigerem Nachtstrom) Steine auf, die die Wärmeenergie speichern. Der Ofen muss also morgens heiß sein. Die Wärmeenergie aus den Steinen kann tagsüber genutzt werden. Hierzu wird über einen termostatgesteuerten Lüfter Raumluft durch die heißen Steine geleitet. Nachtspeicher-Heizungen müssen, wie alle anderen Heizsysteme auch, regelmäßig von Fachleuten gewartet werden, um deren Wirtschaftlichkeit und Sicherheit zu gewährleisten.