Nach der Baustelle: Wie der Boden am schnellsten zu reinigen ist

baustellenschild.jpg

Ist die Baustelle endlich fertig gestellt und ein Wohntraum erfüllt, ist die Reinigung der Arbeitsumgebung unumgänglich. Ob beim Neubau und Ausbau eines Hauses oder einer kleinen Renovierung im Innenbereich, jede Baustelle verlangt nach einer gründlichen Reinigung. Diese Bodenpflege sollte möglichst schnell erfolgen, damit die Entspannung schon früh in die neuen Räumlichkeiten einziehen kann.

Entfernung groben Schmutzes als erster Teil der Bodenpflege


Als erstes bietet es sich auf der Baustelle an, mit einem groben Besen oberflächlich die Baustelle aus- und abzufegen. So können übrig gebliebene Baumaterialien, Schutt und grober Schmutz schnell und einfach beseitigt werden. Zusätzlich erleichtert das Entfernen der oberflächlichen Schmutzschicht die weitere Reinigung. Im zweiten Schritt werden hartnäckige Verkrustungen und Reste von Mörtel oder ähnlichen Materialien mit dem Spachtel entfernt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Spachtel selbst absolut sauber ist. Dieses lässt sich am einfachsten gewährleisten, wenn ein neuer Spachtel zum Abkratzen hartnäckiger Schmutzreste verwendet wird. Weiterhin sollte der Spachtel immer möglichst flach auf der zu reinigenden Fläche angelegt werden. Auf diese Weise wird bei der Bodenpflege verhindert, dass die neuen Oberflächen beim Abkratzen grober Schmutzreste verkratzt und beschädigt werden.

Ordentliche Bodenpflege mit dem Staubsauger

Nach dem Abschaben grober Schmutzpartikel werden diese mit einem haushaltsüblichen Besen weggefegt. Da die groben Teile das Innenleben elektrischer Reinigungshelfer beschädigen oder verstopfen können, empfiehlt sich diese Vorreinigung besonders. Auf diese Weise wird die Baustelle schließlich auf eine ordentliche Reinigung mit dem Staubsauger vorbereitet. Sind alle groben Schmutzreste beseitigt, wird der Arbeitsbereich mit dem Staubsauger abgesaugt. Je nach Grad der Verschmutzung und Art des Schmutzes kann ein zweistufiges Absaugen empfehlenswert sein. Ist eine Baustelle besonders stark verschmutzt oder fällt für die Reinigung besonders viel Rigips Staub an, so sollte unbedingt zwei Mal gesaugt werden. Zwischen den Saugvorgängen empfiehlt sich das Auswechseln des Staubsaugerbeutels, um insbesondere beim zweiten Saugvorgang optimale Saugkraft gewährleisten zu können.

Finishing der Bodenpflege per Hand

Je nach Oberfläche genügt eine intensive Reinigung mit dem Staubsauger. So werden raue und saugfähige Untergründe, wie beispielsweise Teppichboden, lediglich mit einem saugstarken Staubsauger, wie ihn die Firma Siemens anbietet, sorgfältig gereinigt. Wasserabweisende Untergründe, wie beispielsweise Fliesen, Steingut oder Beton können mit klarem Wasser und einem Lappen noch einmal abgewaschen werden, um auch kleinste Staubreste bei der Bodenpflege gründlich zu entfernen. Auf diese Weise lassen sich Baustellen in kurzer Zeit und mit wenigen Hilfsmitteln schnell und einfach reinigen. Insbesondere der Staubsauger gehört zu den elektrischen Helfern, die auf der Baustelle und in der Nachbereitung der Arbeit unumgänglich sind, da erst die entsprechende Saugkraft eine gründliche Reinigung ermöglicht.

Foto: © Daniel Ernst - Fotolia.com