Mit Holzspandämmsteinen natürlich bauen

presse_praktikhaus.jpg Der Sommer 2006 war rekordverdächtig. Vom Nordkap bis Sizilien litten die Menschen unter Temperaturen von bis zu 39 Grad. Linderung brachte nur ein schattiges Plätzchen im Garten - oder gut gedämmte Innenräume. Vorausgesetzt, die Wärmedämmung stimmte. Denn die sorgt dafür, dass im Sommer die Hitze draußen bleibt. Im Winter hingegen sollte eine Isolierung dazu beitragen, die Wärme im Haus zu halten und damit Heizkosten zu sparen. Holzspandämmsteine, wie sie der bayerische Hausspezialist PraktikHaus für seine Selbst- und Ausbauhäuser verwendet, besitzen diese positiven Eigenschaften und überzeugen außerdem durch weitere Pluspunkte.

Denn der Betonkern der Steine sorgt nicht nur für ein hervorragendes Wärmespeicher-vermögen und garantiert so sommers wie winters ein ausgeglichenes Raumklima, sondern er bewirkt zudem ein sehr hohes Gewicht der Außenwände. Damit ist die Basis für eine optimale Schalldämmung gelegt. Zudem ist der Holzspandämmstein insbesondere auch für den Hausbau in Eigenregie geeignet, denn die Steine werden in handlicher Größe geliefert und lassen sich ohne große Kraftanstrengung heben und versetzen. Erst nachdem sie geschosshoch aufgesetzt sind, werden ihre Kammern mit Fertigbeton verfüllt. Das spart Zeit und ergibt massive, sehr tragfähige Wände. Da das Material überdies diffusionsoffen ist, sorgt die Wand für den raumklimatisch und bauphysikalisch wichtigen Feuchteausgleich. Außerdem ist der Holzspandämmstein ein zeitgemäßer Baustoff, kommt Holz als nachwachsender Rohstoff doch den Forderungen nach einem biologischen, natürlichen Bauen nach. Auch in finanzieller Hinsicht liegt man mit der Entscheidung für dieses Material richtig. Häuser, die mit Holzspandämmsteinen gebaut wurden, besitzen einen hohen Wiederverkaufswert.

Weitere Informationen über das Hausprogramm und laufende attraktive Aktionen gibt es im Internet unter www.praktikhaus.de.