Mit Fugensand wider das Unkraut in Betonpflasterflächen

Unkraut

Unkraut in den Fugen von Betonpflastern oder Betonplatten bei Einfahrten, Terrassen und Wegen ist ein Dorn im Auge vieler Hausbesitzer. Meist ist man kaum mit der Unkrautentfernung fertig, schon kann wieder von vorne angefangen werden. Stark hemmend bei Unkrautwachstum auf Terrassen und Betonpflasterflächen wirkt der Dansand Fugensand — und das ganz ohne chemische Spritzmittel. Der patentierte Fugensand ist eine nährstoffarme Mischung aus getrocknetem Quarzsand und wenigen Zusatzstoffen. Diese Mischung schafft wüstenähnliche Verhältnisse in den Fugen — u.a. durch einen natürlich hohen pH-Wert, der das Unkrautwachstum begrenzt.

Der Fugensand ist optimiert für Flächen mit Betonsteinen oder anderem Betonbelag mit schmalen Fugen. Der Sand kann für Bereiche mit leichter Frequentierung verwendet werden. Die zu bearbeitenden Fugen sollten höchstens 5 mm breit sein.

Sand mit SchaufelSand mit Besen

Mischen Sie zuerst den Fugensand mit einer Schaufel, um eine optimale Verteilung der Sandkörner zu erreichen. Schütten Sie danach reichlich Dansand Fugensand auf den zu verfugenden Belag.

Fegen Sie Dansand Fugensand mit einem stabilen Besen in die Fugen. Um eine bestmögliche Füllung zu erhalten, fegen Sie den Sand abwechselnd diagonal und direkt in die Fugen.

VibrationsplatteBesen mit Sand

Benutzen Sie zur Festigung des Sandes in den Fugen eine Vibrationsplatte. Fahren Sie mit dieser längs und quer der Fugen mit 50 % Überlappung in jede Richtung, um horizontale und vertikale Fugen zu komprimieren.

Sind die Fugen noch nicht gut genug gefüllt, so fegen Sie bitte erneut Dansand Fugensand in die Fugen. Fegen Sie den Sand diagonal und direkt in die Fugen.

Spachtel am BodenBesen mit Beinen

Kontrollieren Sie die Fugenfüllung mit einem Spatel. Können Sie den Spatel nur wenige Millimeter in den Fugensand drücken, so ist die Fuge gut genug gefüllt.

Fegen Sie die Fläche abschließend mit einem weichen Besen ab, um die letzten Fugen komplett aufzufüllen. Den überflüssigen Fugensand können Sie aufnehmen und zur späteren Verwendung an einem trockenen Ort aufbewahren.

Pflegen für ein besseres Ergebnis

Fugen, die mit Dansand Fugensand aufgefüllt sind, sind einfach zu pflegen. Das Fugenmaterial begrenzt das Unkrautwachstum in den Fugen. Damit die Wirkung nicht vermindert wird, müssen die Fugen jederzeit frei von Erde sein. Zudem empfehlen wir, dass Sie einmal im Frühjahr die Fugen und den Belag gründlich reinigen. Die Winterwitterung entfernt häufig ein wenig Fugenmaterial, während das nasskalte Wetter Schmutzansiedlungen auf den Oberflächen fördert. Beim Frühjahrsputz können Sie die Flächen mit Seife oder Algenentferner reinigen und die Oberfläche anschließend mit einem stabilen Besen abfegen. Zum Schluss füllen Sie bitte die Fugen mit Fugensand wieder auf, sodass keine Erde oder Schmutz in die Fugen gelangen können. Entfernen Sie eventuell Erde aus den Fugen, bevor Sie diese mit Dansand erneut auffüllen.

SchubkarreRichtig Falsch

Vergessen Sie nicht, Verschmutzungen mit Erde sofort aufzufegen und die Fugen wieder mit Dansand Fugensand zu füllen.

Bitte beachten Sie, die Fugen bis zur Oberkante aufzufüllen, damit sich keine Erde anlagern kann.