Mit der Serviettentechnik Textilien und Porzellan verschönern

Eigentlich schade, mag sich der eine oder andere schon gedacht haben, wenn er sich nach einem üppigen Mahl mit einer besonders schönen Papierserviette den Mund abgewischt und diese anschließend zerknüllt hat. Da kann man Abhilfe schaffen: Nehmen Sie zu Hause lieber eine Stoffserviette und gestalten Sie mit der Papierserviette zur Abwechslung doch mal ein nettes Mitbringsel oder Accessoire für Ihre Wohnung. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind äußerst vielseitig - als Untergrund kann man Holz, Keramik, Styropor, Kunststoff, Stein und Karton genauso nehmen wie - wer hätte es gedacht - Kerzen, Textilien oder Porzellan.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem schön verzierten Blumentopf, einer nach eigener Idee gestalteten Kissenhülle oder einem individuell entworfenen Tablett?

Und so einfach kann man mit der Serviettentechnik gestalten

Achten Sie darauf, dass der Untergrund hell ist, oder unterlegen Sie das Motiv mit heller Farbe.
Verwenden Sie - je nach Untergrundmaterial - die Produkte des Herstellers Rayher, wie sie in den nachfolgenden Texten angegeben werden.

servietten-1.jpgservietten-2.jpgservietten-3.jpg

Anwendung auf Terrakotta, Holz, Keramik, Stein, Karton, Styropor

servietten02.jpg1. Grundieren Sie mit DecoArt Patio Paint farbig oder farblos.

servietten03.jpg2. Schneiden Sie das gewünschte Motiv aus einer bedruckten Papierserviette aus.

servietten04.jpg3. Lösen Sie die oberste Schicht von der Serviette ab und positionieren Sie diese nach Wunsch auf dem Untergrund.

servietten05.jpg4. Zum Schluß überstreichen Sie alles mit DecoArt Patio farblos.

Die Anwendung auf Textilien: Tischdecken, Taschen, Rucksäcke

servietten06.jpg1. Serviettenmotiv ausschneiden und die oberste, bedruckte Schicht ablösen.

servietten07.jpg2. Textil POTCH satt auf die Stofffläche auftragen, die das Motiv einnehmen soll.

servietten08.jpg3. Serviettenmotiv auflegen und mit Textil POTCH darüberstreichen. Ränder gut fixieren.

servietten09.jpg4. Trocknen lassen (ca.24 Std.) Motiv durch linksseitiges Bügeln fixieren (mind. 5 Min) - Fertig! Ihre gestalteten Textilien sind linksseitig bis 40°C waschbar.

Serviettentechnik auf Porzellantassen und —tellern

      servietten10.jpgServiettenmotiv auf dem vorher gereinigten Porzellan positionieren. Die zu dekorierende Stelle dünn mit dem Porzellanmedium bestreichen, um das Motiv zu fixieren. Serviettenmotiv auf den Gegenstand auflegen. Vollständig mit dem Porzellanmedium überstreichen. Ränder gut fixieren. Von der Motivmitte zum Rand hin mit einem weichen Pinsel arbeiten.

      servietten11.jpgDekorieren und Einbrennen
      Vor dem Trocken wird der überschüssige Kleber um das Motiv herum mit einem feuchten Tuch entfernt. Jetzt kann man noch mit einer Porzellanfarbe kombinieren.

      servietten12.jpgGestaltetes Porzellan mindestens 4 Stunden trocknen lassen. Bei einer Temperatur von 130°C 90 min im Backofen einbrennen (ohne Vorheizen). Dann auskühlen lassen. Das gestaltete Porzellan ist jetzt witterungsbeständig, wasserfest und spülmaschinengeeignet.

      Die in der Serviettentechnik gestalteten Gegenstände können zusätzlich mit einer Porzellanfarbe coloriert werden. Diese besitzen aber eine andere Einbrenntemperatur, meist liegt sie zwischen 150-160°C. Die Brenntemperatur darf 130°C jedoch nicht überschreiten, da die Servietten sonst versengt werden. Bei Gebrauchsgeschirr, Trinkrand und Nutzflächen nicht bemalen und dekorieren. Ansonsten nur zur Dekoration verwenden.

      Besondere Effekte durch Grundieren mit Schwamm und Pinsel

      Holzdosen, Tabletts und Übertöpfe werden meistens mit einer hellen Farbe grundiert, bevor die Serviette mit dem Leim aufgeklebt wird. Am einfachsten erfolgt das Grundieren mittels Schwamm. Durch Einsatz von Pinseln können besondere Effekte erzielt werden.

      Gleichmäßige Oberfläche: servietten15.jpg

      Für eine gleichmäßige Ober­fläche tragen Sie die Farbe am besten horizontal auf.

      servietten16.jpgWolkenstruktur: 

      Wolkenstruktur können Sie durch kreisenden Farbauftrag erzielen.

      Schwammtechnik: servietten17.jpg

      Der mit Farbe getränkte Schwamm wird auf den Untergrund aufgedruckt oder getupft.

      Wellenform: servietten18.jpg

      Den Eindruck von Wasser­wellen gewinnen Sie durch wellenförmigen Pinselstrich.

      Tipps und Tricks

      • Wenn sie zu oft über das frisch aufgelegte Motiv lackieren, kann es reissen.
      • Wollen Sie einen gestalteten Gegenstand überarbeiten - einfach neu grundieren und mit Servietten-Technik dekorieren.
      • Pflanzengefäße und Blumentöpfe auch von innen mit dem Serviettenkleber ausstreichen, so dass sie sich nicht voll Wasser saugen können.
      • Interessante Flatterrand-Effekte entstehen, wenn das Motiv aus der Serviette vorsichtig herausgerissen und nicht glatt geschnitten wird.
      • Das Serviettenmotiv kann auch ohne Grundierung direkt auf den Gegenstand aufgebracht werden.


      Bastelanleitung mit freundlicher Unterstützung der Rayher Hobby GmbH