Metall entrosten und lackieren

Untergrundvorbereitung

Der größte Feind des Eisens ist bekanntlich der Rost. Millionenwerte gehen in Deutschland verloren, weil Stahl- und Eisenkonstruktionen nicht genügend geschützt werden. Entscheidend für die Haltbarkeit und Lebensdauer des Eisenanstrichs ist die Rostentfernung und Rostverhinderung.

Deshalb oberstes Gebot beim Stahl- und Eisenanstrich:
  • Rost stets gründlich entfernen.
  • Das Metall muss absolut trocken sein
  • Darum sofort den ersten Grundanstrich aufbringen, ehe sich neuer Rost bilden kann.
Entscheidend für das Gelingen eines einwandfreien Eisen- und Stahlanstriches sind die Grund- und Zwischenanstriche, die auch den primären Rostschutz bilden. Bei gesandstrahlten Stahlteilen empfehlen wir drei Grundanstriche, da hierbei die Oberfläche relativ rauh ist und nur drei Grundanstriche einen vollkommenen Schutz bieten können. Besondere Sorgfalt beim Streichen von Ecken und Kanten aufwenden.

Anstriche bei Metall


Vorstreichfarbe


Universell einsetzbar als Grundier- und Vorstreichfarbe auf allen bauüblichen Untergründen wie Holz, Metall, wenn ein heller Deckanstrich erfolgen soll.


Rostprimer

Schnelltrocknende, rostpassivierende und haftvermittelnde Kunstharz-Grundierung für außen und innen auf Metall, Holz, Spanplatten usw. Auch als Heizkörper-Grundanstrich geeignet, da hitzebeständig bis 200°C. Rostprimer ist frei von Giftstoffen, ergibt einen festhaftenden, matten Untergrund für nachfolgende Anstriche auf Alkydharz-Basis usw. Überstreich- und überspritzbar. Durchgetrocknet nach 24 Std. Farbtöne: grau, rotbraun.

Durchführung der Anstriche

Erstanstrich

Eisen mit Drahtbürste gründlich säubern. Roststellen mit Schleifpapier 80er Körnung entfernen. Vorhandene Öl- und Fettverschmutzungen mit Universalverdünnung entfernen.

1. Grundanstrich mit Mennig
2. Grundanstrich mit Vorstreichfarbe
3. Zwischenanstrich mit Buntlack
4. Deckanstrich mit Buntlack

Unbeschädigter Altanstrich:
Gesamte Oberfläche leicht anschleifen. 1-2 mal überlackieren mit Buntlack.

Beschädigter Altanstrich:
Roststellen mit Drahtbürste und Schleifpapier gründlich entfernen, abstauben, Stellen, an denen das Eisen offen liegt, mit Rostprimer vorstreichen.
Zwischenanstrich mit Rostprimer. 1-2 Schlußanstriche mit Buntlack.

Zerstörter Anstrich:
Alten Anstrich mit Abbeizer entfernen. Alle Roststellen gründlich entfernen. Anstrichaufbau wie bei Erstanstrich.

Anstriche deckend bei Metall und anderen Oberflächen

1) Weißlack:

Schnelltrocknender, hochglänzender langöliger Alkydharz-Weißlack für innen und außen, wetterbeständig, glanzstabil, äußerst ergiebig, leicht und zügig zu verarbeiten. Elastisch und vergilbungsresistent. Höchste Deckkraft! Für alle Außen- und Innenlackierungen auf Holz und Metall.

2) Seidenglanzlack:

Hochwertiger Alkydharzlack für die anspruchsvolle Farbgestaltung auf Holz, Metall und Mauerwerk. Der dezente Seidenglanzeffekt ist vollkommen gleichmäßig. Gutes Füllvermögen, einwandfreie Deckkraft und hervorragender Verlauf ermöglichen auch auf großen Flächen einwandfreie Lackierung. Schnelltrocknend, auch für Warmwasserheizungen verwenden.

3) Buntlack

Der bewährte Spitzenlack mit großer Anwendungsbreite für Fenster, Holz, Metall, Mauerwerk, außen und innen. Schnelltrocknend, leicht zu verarbeiten, ergiebig und hervorragend wetterbeständig. Die lackierten Flächen sind spiegelblank und extrem widerstandsfähig.

anstr8.jpg

4) Acryllack

Wetterbeständiger, hochelastischer und glänzender Lack, der fast auf jedem Untergrund ohne Vorbehandlung gestrichen werden kann, so z.B. auf Holz, Spanplatten, Zink, PVC, Eternit, Präge- und Rauhfasertapeten innen und außen. Bereits nach 1 Std. trocken - nach 24 Std. schon belastbar. Pinselreinigung mit Wasser nur bei Acryllacken!

Heizkörper-Anstriche

Die Grundierung muss DIN 55900 entsprechen, die Heizkörper sind entsprechend ausgezeichnet.

Erstanstrich

Mit Handfeger säubern und ölige Verschmutzungen mit Universalverdünnung abwaschen. Voranstrich mit Vorstrichfarbe. Deckanstrich mit Heizkörperlack.

Erneuerungsanstriche

1) Unbeschädigter Altanstrich

Mit Salmiakwasser abwaschen. Lackierung einmal mit Heizkörperlack. 


2) Beschädigter Altanstrich

Mit Salmiakwasser abwaschen. Blätternde Lackteile abstoßen. Vorstreichen mit Vorstreichfarbe. Schlußanstrich mit Heizkörperlack. 

3) Zerstörter Altanstrich

Alte Lackierung mit Abbeizer entfernen. Folgender Aufbau wie Erstanstrich.
anstr9.jpgUm alle Stellen des Heizkörpers mühelos erreichen zu können, verwendet man am besten einen Heizkörperpinsel oder noch besser eine Heizkörperrolle, das sogenannte "Mäuschen". 

Wollen Sie Ihre Heizkörper bunt lackieren, so können Sie unbedenklich Buntlack verwenden.